Buch-Review: The 4-Hour Workweek (von Tim Ferriss)

Mittlerweile müsste es schon gut 3 oder 4 Jahre her sein, dass ich dieses Buch, welches sehr bekannt ist, gelesen habe. Es müsste auch das erste Buch in dieser Richtung gewesen sein. Der Inhalt ist nicht ganz zu Unrecht teilweise umstritten.

Read more

Tobias Langner

Ich arbeite seit mehreren Jahren als IT-Administrator, bin ausgebildeter Fachinformatiker für Systemintegration und Studium-„Pausierer“ an der FernUni Hagen

Achtung: Für die Richtigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen, Skripte, etc. übernehme ich keine Gewähr. Deren Nutzung geschieht ausdrücklich auf eigene Gefahr!

Buch-Review: Rich Kid, Smart Kid (von Robert Kiyosaki)

Ebenfalls vor einiger Zeit las ich das Nachfolger-Buch des Verkaufsschlagers „Rich Dad, Poor Dad“ namens „Rich Kid, Smart Kid“. Auch in diesem Werk geht es natürlich um finanzielle Freiheit und wie man diese erreichen kann. Allerdings liegt der Fokus mehr auf der Finanzbildung die man seinem Kind mit auf den weg geben sollte und dem Unterschied dessen, was reiche Eltern im Gegensatz zu armen Eltern ihren Kindern an Finanzwissen mit auf den Weg geben.

Read more

Tobias Langner

Ich arbeite seit mehreren Jahren als IT-Administrator, bin ausgebildeter Fachinformatiker für Systemintegration und Studium-„Pausierer“ an der FernUni Hagen

Achtung: Für die Richtigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen, Skripte, etc. übernehme ich keine Gewähr. Deren Nutzung geschieht ausdrücklich auf eigene Gefahr!

Buch-Review: Rich Dad, Poor Dad (von Robert Kiyosaki)

Das relativ berühmte Buch „Rich Dad, Poor Dad“ von Robert Kiyosaki habe ich zwar bereits vor vermutlich mehr als einem Jahr gelesen, möchte hier dazu noch eine kurze Rezension abgeben. Erst einmal lässt sich sagen, dass es sich um ein schön einfach geschriebenes Buch handelt, wo auf allzu komplexe Umschreibungen und unnötige Zahlen- und Rechenbeispiel verzichtet wird. Mit den meisten Thesen und Ideen dieses Buches kann ich mich anfreunden und diese scheinen auch Sinn zu machen.

Read more

Tobias Langner

Ich arbeite seit mehreren Jahren als IT-Administrator, bin ausgebildeter Fachinformatiker für Systemintegration und Studium-„Pausierer“ an der FernUni Hagen

Achtung: Für die Richtigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen, Skripte, etc. übernehme ich keine Gewähr. Deren Nutzung geschieht ausdrücklich auf eigene Gefahr!

Buch-Review: Affiliate Marketing (von Jan Schust)

Vor ein paar Wochen las ich das Buch „Affiliate Marketing“ von Jan Schust, dem Check24-Gründer. Da Check24 ein Vorreiter ist, was das Geldverdienen mit Affiliate-Programmen betrifft, dachte ich das Buch könnte einen neuen Blick auf das Thema „Online Geld verdienen“ geben. Dazu muss ich sagen, dass ich das Buch nicht gekauft sondern aus einer Aktions-E-Mail von Check24 kostenlos über Amazon erhalten hatte. Eine ganz nette Aktion, aber eventuell sagt das auch schon etwas über die Wertigkeit des Inhalts aus.

Read more

Tobias Langner

Ich arbeite seit mehreren Jahren als IT-Administrator, bin ausgebildeter Fachinformatiker für Systemintegration und Studium-„Pausierer“ an der FernUni Hagen

Achtung: Für die Richtigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen, Skripte, etc. übernehme ich keine Gewähr. Deren Nutzung geschieht ausdrücklich auf eigene Gefahr!

Buch-Review: Die Millionärsformel (von Carsten Maschmeyer)

Ich habe dieses Buch von Carsten Maschmeyer vor einiger Zeit geschenkt bekommen und recht schnell durchgelesen. Passend zu meiner Rezension über „The Millionaire Fastlane“ dachte ich mir, ich werfe im Nachgang mal eine kurze Rezension zu diesem Buch namens „Die Millionärsformel“ ein, denn es würde als ein Paradebeispiel für die in „The Millionaire Fastlane“ benannten scheinheiligen Gurus und Ratgeber herhalten.

Read more

Tobias Langner

Ich arbeite seit mehreren Jahren als IT-Administrator, bin ausgebildeter Fachinformatiker für Systemintegration und Studium-„Pausierer“ an der FernUni Hagen

Achtung: Für die Richtigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen, Skripte, etc. übernehme ich keine Gewähr. Deren Nutzung geschieht ausdrücklich auf eigene Gefahr!

Buch-Review: The Millionaire Fastlane (von MJ De Marco)

Innerhalb der letzten 2 Wochen, glaube ich, habe ich das Buch „The Millionaire Fastlane: Crack the Code to Wealth and Life Rich for a Lifetime!“ von MJ De Marco gelesen. Ein super Buch, mit einer super Sichtweise auf das Thema „finanzielle Freiheit“ und damit verbundene Themen wie ein Studium, das Angestelltenleben, ein eigenes Unternehmen und wie man sich seine Träume erfüllt. Grundsätzlich unterscheidet der Autor den Finanz-/Einkommens-Weg, auf dem man sich befindet, in 3 verschiedene Typen: den Sidewalk, die Slowlane und die Fastlane. Auf dem Sidwalk tummeln sich die Leute, die unabhängig von ihrem Einkommen, all ihr Geld für Unsinn rauswerfen und eventuell sogar über ihre Verhältnisse leben. Auf der Slowlane sind die Leute, die versuchen mit Aktien, Fonds oder Immobilien reich zu werden, und dabei Jahrzehnte benötigen ohne genau zu wissen, ob das ganze überhaupt funktioniert. Und auf der Fastlane befinden sich die Leute, die wie er selber mit einem eigenen Unternehmen wirklich reich geworden sind.

Read more

Tobias Langner

Ich arbeite seit mehreren Jahren als IT-Administrator, bin ausgebildeter Fachinformatiker für Systemintegration und Studium-„Pausierer“ an der FernUni Hagen

Achtung: Für die Richtigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen, Skripte, etc. übernehme ich keine Gewähr. Deren Nutzung geschieht ausdrücklich auf eigene Gefahr!

Der schlechteste Karriere-Tipp aller Zeiten

Vor bereits einiger Zeit las ich das Buch „IT Survival Guide“ und stieß über einen Ratschlag bzgl. der Gehaltsvorstellung bei einem Jobwechsel. Laut dem Buch sollte man was die Gehaltsforderung angeht „sehr realistisch sein“ und sich im gleichen Rahmen bewegen, wie beim bisherigen Arbeitgeber und nicht mit wirklich mehr Geld rechnen. Was für ein Quatsch. Gerade ein höheres Gehalt ist, ausgenommen es läuft beim aktuellen Arbeitgeber nicht besonders, doch genau das, was man durch einen solchen Arbeitgeberwechsel erreichen möchte. Für 50 € netto mehr im Monat sollte es sich in der Regel nicht lohnen überhaupt eine Kündigung zu schreiben, außer man würde statt 100 km zukünftig nur noch 10 km zur Arbeit fahren.

Read more

Tobias Langner

Ich arbeite seit mehreren Jahren als IT-Administrator, bin ausgebildeter Fachinformatiker für Systemintegration und Studium-„Pausierer“ an der FernUni Hagen

Achtung: Für die Richtigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen, Skripte, etc. übernehme ich keine Gewähr. Deren Nutzung geschieht ausdrücklich auf eigene Gefahr!

Ziel: Finanzielle Unabhängigkeit

So, endlich konnte ich mich dazu durchringen den Perfektionismus etwas beiseite zu schieben und einfach mal ein paar Dinge, die ich schon länger aufschiebe, zu machen. Deshalb folgt jetzt auch dieser Artikel zum Thema „Finanzielle Unabhängigkeit“. Read more

Tobias Langner

Ich arbeite seit mehreren Jahren als IT-Administrator, bin ausgebildeter Fachinformatiker für Systemintegration und Studium-„Pausierer“ an der FernUni Hagen

Achtung: Für die Richtigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen, Skripte, etc. übernehme ich keine Gewähr. Deren Nutzung geschieht ausdrücklich auf eigene Gefahr!

Steuererklärung – bis wann?

Eigentlich wollte ich das alles schon erledigt haben und nun ist heute doch schon der 31.05 und ich habe eigentlich gar nichts für die Steuererklärung fertig. Auf diese Aufgabe wird man, wie auf so vieles anderes Wichtiges, in unserem Bildungssystem auch wirklich super vorbereitet. Zum Glück habe ich letztens herausgefunden, dass das für mich völlig egal ist. Denn es hat gar nicht jeder die Pflicht eine Steuererklärung zu machen bzw. diese pünktlich abzugeben. Zumindest in dem recht einfachen Fall, dass man nur normaler Angestellter ist und keine besonderen Leistungen oder Nebeneinkünfte erzielt hat. Zur Veranschaulichung habe ich mir wieder ein nettes Flow Chart gemacht. Allerdings ist dieses absolut unvollständig und wirklich nur für einen ganz einfachen Fall geeignet. Bei einer besonderen Situation sollte man sich darauf nicht verlassen! So gibt es natürlich viele Ausnahmen, die ich für meinen Fall nicht berücksichtigt habe.

Steuererklärung

Weitere gute Infos habe ich z.B. hier gefunden:
http://www.steuertipps.de/steuererklaerung-finanzamt

Tobias Langner

Ich arbeite seit mehreren Jahren als IT-Administrator, bin ausgebildeter Fachinformatiker für Systemintegration und Studium-„Pausierer“ an der FernUni Hagen

Achtung: Für die Richtigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen, Skripte, etc. übernehme ich keine Gewähr. Deren Nutzung geschieht ausdrücklich auf eigene Gefahr!

Steuerrückerstattung für die Erstausbildung?

Ein Thema mit dem sich mit Sicherheit jeder Arbeitnehmer irgendwann auseinandersetzt ist die Steuererklärung, mit der man versuchen kann Geld vom Staat zurückzubekommen.

Ich habe viel recherchiert und teilweise sehr widersprüchliches gelesen, in Bezug auf die Frage ob man Ausgaben die während der ersten Berufsausbildung entstanden sind  rückwirkend von der Steuer absetzen kann, wenn man in den Ausbildungsjahren noch keine Lohnsteuer zahlen musste. Dies müsste ich für die Ausbildungszeit nämlich machen. Leider hat die Bundesregierung diesem Vorhaben einen Riegel vorgeschoben, da man in der Erstausbildung entstandene berufliche Aufwendungen nicht als sog. „vorweggenommene Werbungskosten“ mit ins anschließende Berufsleben „rüberziehen“ kann. Anders formuliert: Auf den Kosten bleibt man im Regelfall sitzen -.-

Diesbezüglich habe ich mir selber mal ein Flow Chart erstellt. Vllt. hilft es dem ein oder anderen der auch bzgl. dieser Thematik recherchiert etwas weiter:

steuer

Grundsätzlich kann man also für die Ausbildungszeit nur etwas wiederbekommen, wenn man Lohnsteuer zahlen muss, also bereits relativ gut verdient. Die Möglichkeit die Ausgaben als sog. „Sonderausgaben“ abzusetzen bringt einem an dieser Stelle gar nichts. Denn die Sonderausgaben haben nur in dem jeweiligen Kalenderjahr Bewandnis und können ebenfalls nicht für spätere Jahre in denen man Lohnsteuer zahlt herangezogen werden. Zahlt man keine Steuern verpuffen diese ebenfalls, ohne dass man etwas zurückbekommt.

Es soll ansosnten lediglich noch möglich sein Ausgaben in Form eines „Verlustvortrags“ geltend zu machen, sofern man ein Minus in der Ausbildungszeit eingefahren hat, also für seine Ausbildung „draufgezahlt“ hat. Wenn das bei jemandem der Fall sein sollte ist bei einer Ausbildung im Dienstverhältnis aber sowieso ordentlich was daneben gegangen…

Tobias Langner

Ich arbeite seit mehreren Jahren als IT-Administrator, bin ausgebildeter Fachinformatiker für Systemintegration und Studium-„Pausierer“ an der FernUni Hagen

Achtung: Für die Richtigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen, Skripte, etc. übernehme ich keine Gewähr. Deren Nutzung geschieht ausdrücklich auf eigene Gefahr!