Ziel: Finanzielle Unabhängigkeit

So, endlich konnte ich mich dazu durchringen den Perfektionismus etwas beiseite zu schieben und einfach mal ein paar Dinge, die ich schon länger aufschiebe, zu machen. Deshalb folgt jetzt auch dieser Artikel zum Thema „Finanzielle Unabhängigkeit“.

Schon länger habe ich es mir als persönliches Ziel gesetzt finanziell unabhängig zu werden. „Warum?“ fragt sich vielleicht der eine oder andere der nicht daran glaubt, dass dies funktioniert. Die Frage sollte lieber lauten „Warum nicht?“. Gerade heute wo wir in einer total gestressten Welt leben und uns wahrscheinlich dank bankrotter Staaten und katastrophaler Rentensysteme zu Tode arbeiten werden, sollte man sich damit beschäftigen seinen Lebensunterhalt anders zu „verdienen“ als es der Großteil der Bevölkerung tut. Zu diesem Thema habe ich schon einige recht interessante Bücher gelesen, Videos geschaut und mir einfach Erfolgsstorys von Leuten angesehen, die dies geschafft haben.

Erschreckend ist, dass viele Leute zwar mit ihrem normalen Job relativ gut verdienen, aber trotzdem keinerlei Rücklagen haben. Diese Leute würden bei einem Jobverlust genauso dumm dastehen wie Leute die nur die Hälfte an Einkommen haben. Hinzu kommt, dass viele auf Pump leben und immer mehr arbeiten müssen, also noch mehr Zeit für ihren Job aufwenden müssen, um ihren vermeintlichen Reichtum abbezahlen zu können. Dabei sollte man sich lieber, auch der Gesundheit zu liebe, um die Umsetzung von Konzepten bemühen, die den entgegengesetzten Weg einschlagen: Mehr einnehmen und gleichzeitig weniger arbeiten (müssen)! Um dies zu erreichen sollte man Zeit dafür aufwenden „passive Einkommensströme“ aufzubauen. Diese erweisen sich zwar als schwierig im Aufbau, gerade weil sie anfangs halt gar kein oder nur wenig Geld einbringen aber viel Zeit und hohes Engagement kosten, aber zahlen sich letztendlich aus wenn es dann am Ende von alleine läuft.

Um mich selber immer wieder an mein Ziel zu erinnern, habe ich mir vor einiger Zeit vorgenommen es zu schaffen finanziell unabhängig zu sein bis folgende alte Flasche mit Cent-Münzen voll ist:

flasche

Da es eine schlechte Angewohnheit von mir ist, viele Cent-Stücke (1-, 2- und 5-Cent-Stücke) vom Einkaufsrückgeld im Portemonnaie anzusammeln, kamen wir auf die Idee diese in einer großen alten Flasche zu sammeln. Für den aktuellen Stand haben wir jetzt ca. 3 Jahre gebraucht. Deshalb denke ich, dass ich noch ca. 3 oder 3,5 Jahre Zeit habe um das Ziel zu erreichen bis die Flasche voll ist. Dies erscheint mir ein recht knapp bemessener Zeitraum zu sein, aber durchaus machbar.

Schreibe einen Kommentar