Zurück im DSL-Dschungel #6

Nach erneuter Nachfrage bei der Telekom wurde laut der Mitarbeiterin mein DSL-Autrag wieder eingestellt. Das klang für mich so, als ob der Auftrag anscheinend von der Telekom einfach gestoppt wurde, ohne mir eine schriftl. Mitteilung zukommen zu lassen. Eine solche Mitteilung bzgl. der Verfügbarkeit hatten wir zuletzt, für den Fall dass es mit der Leitung nicht klappt, explizit angefordert. Anscheinend wurden bei der Auftragsneuerstellung aber auch die diversen Online-Rabatte nicht berücksichtigt, was ich in einer Antwort-Mail mitgeteilt hatte. Diese Mail wurde an die zuständige Fachabteilung weitergeleitet. Auf meine weiteren Fragen bzgl. Annex J-Nutzung wurde bisher auch nicht eingegangen. Was ein Trauerspiel. Wenn selbst der Anbieter, der die Leitungen verlegt hat, nicht weiß wie und wo man angebunden ist fällt einem dazu nichts mehr ein. Internet ist hier in Deutschland wohl wirklich noch Neuland! Da fühlt man sich leicht verarscht, wenn man auf Heise liest, dass die Telekom die alten Kupferleitungen nun aufbohren und darüber Wahnsinnsgeschwindigkeiten anbieten will. An die Telekom: Schickt mir erst mal eine vernünftige Auftragsbestätigung. Ein entsprechendes Dokument habe ich bis heute nicht erhalten, aber ein SEPA-Lastschriftmandat wolltet ihr sofort haben…

Tobias Langner

Ich arbeite seit mehreren Jahren als IT-Administrator, bin ausgebildeter Fachinformatiker für Systemintegration und Studium-„Pausierer“ an der FernUni Hagen

Achtung: Für die Richtigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen, Skripte, etc. übernehme ich keine Gewähr. Deren Nutzung geschieht ausdrücklich auf eigene Gefahr!

Schreibe einen Kommentar