Windows 10 und eine MiniDV-Kamera per Firewire nutzen

Schon etwas länger lag meine Canon MiniDV-Kamera in der Versenkung. Dementsprechend lange habe ich auch meine Firewire-Karte nicht mehr benutzt. deshalb ist mir wohl entgangen, dass diese seit dem Upgrade auf Windows 10 gar nicht mehr vom Betriebssystem erkannt wurde. Da ich die Kamera nun verkaufe wollte ich noch ein paar Videos überspielen. Dies hätte ich wohl vor dem Upgrade machen sollen. Aber wer kann ahnen das Firewire unter Windows 10 so ein Krampf ist…

Im Geräte-Manager sah es schon mal nicht so gut aus:

Firewire_01Firewire_02

 

Da Microsoft ab Windows 8 wohl den „Firewire Legacy“-Treiber aus dem System entfernt hat (wie ich in einem Forenbeitrag las), mit dem alte Karten wohl funktionieren sollen, muss man sich diesen also erst einmal downloaden: https://support.microsoft.com/en-us/kb/2970191

Das .msi-File installiert aber noch nicht wirklich den Treiber. Wieso auch?! Nach der Installation muss man, wie im KB-Artikel angegeben, manuell die Legacy1394.inf-Datei aus dem Programmverzeichnis installieren:

 

Firewire_03

 

Danach kann man den Legacy-Treiber bei einer manuellen Treiber-Installation auswählen. Nach der Installation ist allerdings keine Besserung in Sicht gewesen:

 

Firewire_04

 

Also habe ich dann mal zum „Code 10“ recherchiert und folgenden interessanten Artikel gefunden:
http://www.deskmodder.de/wiki/index.php/Code_10_Fehlermeldung_Dieses_Ger%C3%A4t_kann_nicht_gestartet_werden

 



W E R B U N G

Da es schon recht spät gewesen ist, habe ich direkt versucht den im Artikel beschriebenen Schlüssel in der Registry komplett zu löschen und überlesen, dass dies nur für die Unterpunkte „UpperFilters“ und „LowerFilters“ gemacht werden sollte. Der gesamte Schlüssel ließ sich allerdings gar nicht löschen:

 

Firewire_05

 

Also habe ich einfach alle Unterpunkte gelöscht. Ob es reicht nur „UpperFilter“ und „LowerFilter“ zu löschen kann ich nun leider nicht mehr nachvollziehen. Nach einem Rechner-Neustart sah es im Geräte-Manager aber schon etwas besser aus:

 

Firewire_06

 

Die Bezeichnung „Unbekannt“ taucht vermutlich nur auf, weil ich Honk alle Unterpunkte gelöscht habe. Allerdings verschwand der „Code 10“-Fehler. Die Kamera ließ sich aber noch immer nicht verwenden. Dies lag aber daran, dass Windows automatisch wieder den falschen Treiber, nämlich den für den „VIA 1394-Hostcontroller“, installiert hat. Also habe ich diesen noch einmal durch den Legacy-Treiber ersetzt, den Rechner neu gestartet und voilà:

 

Firewire_07

 

2 Kommentare

  1. Avatar
    Petra Dezember 31, 2020 4:52 pm  Antworten

    Hallo, und was mache ich, wenn der richtige Treiber (Legacy) zwar installiert ist, der Windows 10 PC aber trotzdem kein Bildverarbeitungsgerät anzeigt?

    Dabei soll die gerade wegen dieses Problems ausgetauscht Firewire Karte (QNINE Firewire Karte, PCIe Firewire Adapter für Windows 10) eigentlich sogar ohne Treiberinstallation funktionieren. Nach Einbau sah es auch erst einmal gut aus – der angeschlossene Camcorder wurde angezeit. Ein paar Minuten später war er dann wieder weg und nichts ging.

    Ich bin inzwischen ziemlich ratlos.

    • Tobias Langner
      Tobias Langner Dezember 31, 2020 5:41 pm  Antworten

      Hallo Petra,

      leider habe ich keine Firewire-Hardware mehr vorliegen. Da es in den letzten Jahren viele Windows 10 Updates gegeben hat, könnte ich mir vorstellen dass sich dort vielleicht wieder etwas grundsätzlich geändert hat.

      Eine kurze Recherche in den Amazon-Rezensionen zu QNINE-Karten hat z. B. folgendes ergeben:

      Beim Installieren des legacy Treiber stürzt der PC ab. Diverse Video Programme erkennen die Karte nicht. Auch verhindert die Karte ein Update auf Windows 10 Version 1903. Das Update wird mit einer Fehlermeldung abgebrochen. Erst nachdem ich die Firewirekarte entfernt hatte, konnte ich auf 1903 updaten.

      Quelle: https://www.amazon.de/QNINE-Firewire-Adapter-Windows-Controller/dp/B07LF4QSQB

      Je nach Version deiner Windows 10-Installation könnte ich mir solche Probleme als Ursache vorstellen.

      Leider würde mir da adhoc auch nichts für einfallen.

      Soll die Karte dauerhaft verwendet werden? Wenn ja wäre das blöd. Wenn nein würde ich temporär eine zweite Festplatte nehmen und eine alte Windows 10-Version oder besser Windows 7 drauf installieren und damit alles überspielen und das dann wieder platt machen.

      mfg
      Tobias

Schreibe einen Kommentar