Windows 10: Update-Downloadgeschwindigkeit begrenzen

Das mittlerweile noch wesentlich lästigere Windows-Update lässt sich kaum noch kontrollieren. Als es einen Download gestartet hat, wurde wieder schön die gesamte Bandbreite der 16 MBit-Leitung fürs Downloaden beansprucht. Selbst auf einem anderen Rechner lässt sich kaum noch surfen oder geschweige denn etwas streamen.

Nicht einmal mehr über die Gruppenrichtlinie für die „Hintergrundübertragungsdienste (BITS)“ lässt sich die Downloadgeschwindigkeit begrenzen. Der einzige Ausweg, der mir einfiel, um zumindest für die anderen Netzwerkgeräte Bandbreite freizuschaufeln ist das Heruntersetzen der Übertragungsrate des Netzwerkadapters:

Dadurch ließ sich der Download auf ca. 8 MBit/s bremsen:

Tobias Langner

Ich arbeite seit mehreren Jahren als IT-Administrator, bin ausgebildeter Fachinformatiker für Systemintegration und Studium-„Pausierer“ an der FernUni Hagen

Achtung: Für die Richtigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen, Skripte, etc. übernehme ich keine Gewähr. Deren Nutzung geschieht ausdrücklich auf eigene Gefahr!

Schreibe einen Kommentar