Excel- bzw. CSV-Datei in vCard umwandeln

Wenn man viele Nummern bzw. Kontakte auf ein Smartphone übertragen will ist das Abtippen bzw. manuelle Eingeben die wohl schlechteste Möglichkeit um schnell an das Ziel zu gelangen. Mithilfe einer CSV-Datei und eines kostenlosen Konverter-Tools erstellt man aber im Handumdrehen eine vCard-Datei, die man auf das Smartphone kopiern kann und nur noch einlesen muss.

Das kostenlose Tool zur Konvertierung bekommt man auf csvtovcard.com. In Excel gibt es oft schon eine Kontaktliste, die von dem Sekretariat oder jemand anderem gepflegt wird. Auch aus einem Intranet ist eine solche Liste meist für Excel exportierbar.

In Excel passt man sich die Daten so an, wie man sie benötigt. In meinem Fall war nur ein Name bzw. eine Nummer der Außenstellen nötig und die dazugehörige Rufnummer:

 

Der CSV-to-vCard-Konverter benötigt anscheinend wirklich eine „richtige“ CSV-Datei, die mit Kommata und nicht mit Semikolons oder einem anderen Trennzeichen getrennt wird. Hier muss man also in Excel darauf achten als Trennzeichen das Komma zu verwenden. Dies ist allerdings, was ich bisher gar nicht wusste, gar nicht so einfach einzustellen. Wünschenswert wäre, wenn man das Trennzeichen im Speicherdialog spezifieren könnte. Dies ist aber leider gar nicht möglich und das Zeichen lässt sich wohl nur durch eine Änderung der Standard-Trennzeichen für Zahlen beeinflussen. Dies muss auch immer wieder umkonfiguriert werden. Deshalb passt man die Datei meiner Meinung nach im Nachgang mit Search&Replace in Notepad++ oder einem anderen Editor an:

 

Ansonsten hat man im CSV-To-vCard-Konverter folgendes Problem. Die einzelnen Spalten werden nicht erkannt und alle Überschriften werden nur als ein Feld angezeigt:

 

Bei Verwendung mit dem Komma als Trennzeichen sieht das ganze schon besser aus und man kann nun die Werte aus den einzelnen Spalten der CSV-Datei den „Properties“ der zu erstellenden vCard-Datei zuordnen (per Auswahl über „Select“):

 

Das einzige Problem mot den exportierten vCard-Dateien ist, dass man zumindest unter Android, nur vCard-Dateien mit maximal 100 Einträgen vollständig einlesen kann. Nach dem 100. Eintrag in der vCard-Datei wird kein Kontakt mehr importiert. Deshalb sollte man in diesem Fall die CSV-Datei bei mehr als 100 Einträgen in mehrere Dateien splitten und dann auch mehrere vCard-Dateien exportieren.

 

Schreibe einen Kommentar