Windows 10: Der Datenträger ist aufgrund einer vom Administrator festgelegten Richtlinie offline – USB-Sticks werden nicht angezeigt

Seit geraumer Zeit bekomme ich auf meinem Windows 10-Rechner auf der Arbeit keinen USB-Stick mehr im Explorer angezeigt. Wenn man sich die Datenträger in der Datenträgerverwaltung anschaut, dann wird der Stick dort immer als „Offline“ angezeigt. Die Option zum Online schalten ist ausgegraut und als Infotext wird einem nur „Der Datenträger ist aufgrund einer vom Administrator festgelegten Richtlinie offline“ angezeigt. Tja, wenn man selber der Admin ist und diese Richtlinie nicht festgelegt hat, macht einen das schon stutzig.

Als erstes habe ich natürlich sowohl auf dem Domain Controller, wie auch auf dem Rechner lokal in den Gruppenrichtlinien nachgeschaut. Dort ist nichts konfiguriert gewesen. Es bringt einem aber auch nichts wenn man entsprechende Richtlinien festlegt, sodass USB-Sticks zugelassen werden. Es gibt dadurch keine Veränderung.

Was ich sonst noch erfolglos versucht habe:

  • mit dem Computer aus der Domäne ausgetreten und wieder eingetreten
  • alle USB-Controller im Geräte-Manager deinstalliert und dann neu erkennen und installieren lassen
  • mit Hilfe von diskpart zumindest temporär den Stick verfügbar zu machen

Hier ist der Befehl um einen USB-Stick wieder „einzubinden“. Dazu benötigt man diskpart und muss die entsprechende Disk selektieren und die Attribute verändern:

Bei mir war das erfolglos.

 

Dann gibt es noch die Möglichkeit die sogenannte SAN-Richtlinie zu verändern. Diese stand bei mir tatsächlich auf „Offline“, wodurch alle angesteckten USB-Sticks in diesen Modus geschaltet werden. Man kann diee Richtlinie dahingehend verändern, dass alle USB-Sticks auf „Online“ gesetzt werden:

Aber auch das brachte, ebenfalls nach einem Neustart, nichts…

 

Fazit

Ich werde den Rechner bei nächster Gelegenheit neu aufsetzen. Wer auch dieses Problem hat sollte sich seine Zeit sparen und direkt die Platte formatieren und Windows neu installieren. Das Problem erscheint mir, zumindest auf diesem Computer, tatsächlich unlösbar zu sein.

 

Schreibe einen Kommentar