Beitrags-Revisionen löschen

Mit der Zeit bläht sich die WordPress-Datenbank unnötig auf, da von jedem Beitrag automatisch verschiedene Revisionen während der Erstellung und der nachträglichen Bearbeitung abgelegt werden. Bei mir waren das teilweise 50 Revisionen pro Beitrag.

Mit folgendem SQL-Befehl haut man konsequenzenlos alle Revisionen aus der Datenbank:

Dies sollte man nur anwenden, wenn man sich sehr sicher ist, dass man die alten Versionen nie wieder braucht. In meinem Fall ist die Datenbank von über 7 MByte auf gerade einmal 1,6 MByte geschrunpft und die Seite fühlt sich wieder etwas schneller an. Dass man vor solchen Aktionen ein Backup der Datenbank anlegt sollte jedem klar sein 😉

Tobias Langner
Ich arbeite seit mehreren Jahren als IT-Administrator, bin ausgebildeter Fachinformatiker für Systemintegration und Studium-„Pausierer“ an der FernUni Hagen

Achtung: Für die Richtigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen, Skripte, etc. übernehme ich keine Gewähr. Deren Nutzung geschieht ausdrücklich auf eigene Gefahr!

Dokumentation von PHP-Anpassungen

Ich habe mich für meinen Blog für das Theme „Corpo“ entschieden und damit angefangen die aktuelle Version 1.2  meinen Bedürfnissen anzupassen. Anfangs wollte ich ein Standard-WP-Theme wie „Twenty Twelve“ verwenden und aufmotzen. Mittlerweile stehe ich bei diesem Theme aber auch schon tief im PHP-Sumpf und habe bereits viele Änderungen in den PHP-Files vorgenommen. Auf ein Premium-Theme verzichte ich, da ich beim Aufbau des Blogs auch etwas lernen möchte und letzt endlich auch mal ein eigenes Theme bauen möchte. Besonders wichtig scheint mir aber die Dokumentation vorgenommener Änderungen im Quellcode zu sein. Insbsondere für den Fall, dass man an einem Theme-Update nicht vorbeikommen sollte. Für den Anfang reicht mir hier noch ein einfaches Textfile, in dem ich mir die wichtigen Stellen festhalte. Eine lokale Kopie aller angepassten PHP-Files sollte man auch anlegen. In Zukunft werde ich mich wohl auch in das Thema „Child-Theme“ einarbeiten. Allerdings bringen Child-Themes auch nur bedingt etwas, da ja durch ein Update in den manuell angepassten Files eventuell wichtiger neuer Code fehlt.

theme dokumentation

Tobias Langner
Ich arbeite seit mehreren Jahren als IT-Administrator, bin ausgebildeter Fachinformatiker für Systemintegration und Studium-„Pausierer“ an der FernUni Hagen

Achtung: Für die Richtigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen, Skripte, etc. übernehme ich keine Gewähr. Deren Nutzung geschieht ausdrücklich auf eigene Gefahr!