IT

Windows 9 – Warum gibt es das nicht?

Kein Windows 9?Bei Microsofts Betriebssystemen gibt es einen bemerkenswerten Sprung in der Versionsnummerierung von Windows. Nach Windows 8 folgte nicht wie erwartet Windows 9, sondern Windows 10. Das eigentlich letzte Windows wurde mittlerweile auch von Windows 11 abgelöst. Viele Menschen haben sich gefragt, warum Microsoft diese Nummerierung übersprungen hat und direkt zu Windows 10 übergegangen ist. Bei der Benennung der Windows-Versionen war Microsoft allerdings schon immer sehr inkonsistent und hat ein unschönes Mischmasch aus Versionsnummern (3.1, 7, 8, 10, 11), Jahreszahlen (95, 98, 2000) und Bezeichnungen geschaffen (NT, ME, XP, Vista). Was sich die Marketingabteilung bei dem Chaos gedacht hat, bleibt wohl ein Rätsel. In diesem Artikel gehe ich aber den Gründe auf die Spur, warum es Windows 9 nicht gibt.

 

Windows 9 hat es nie gegeben, weil…

    • Historischer Kontext: Um das Rätsel von Windows 9 zu verstehen, müssen wir einen Blick auf die Vergangenheit werfen. Windows 8 war ein bedeutender Schritt für Microsoft oder sollte es zumindest sein. Es gab eine neue Benutzeroberfläche mit Kacheln und eine Reihe von anderen Funktionen. Allerdings gab es so viele Kritikpunkte, insbesondere im Hinblick auf die Bedienbarkeit für traditionelle Desktop-Nutzer, dass Microsoft mit dem nächsten Betriebssystem einen Neuanfang machen und diese Probleme angehen wollte.
    • Kompatibilitätsprobleme: Ein Hauptgrund für das Überspringen von Windows 9 könnte die potenzielle Verwirrung und Kompatibilitätsprobleme mit älterer Software sein. Zwar ist der Endkunde nicht unbedingt irritiert und denkt er hätte Windows 98, allerdings prüfen viele alte Programme die Versionsnummer des Betriebssystems, um festzustellen, ob sie kompatibel sind. Hierbei sind die Entwickler oftmals nicht besonders nachhaltig vorgegangen und haben einfach geschaut, ob eine „9“ vorkommt um zwischen Windows 95, 98 und z. B. „ME“ zu unterscheiden.

      Durch die Wahl von Windows 10 als Name konnte Microsoft somit sicherstellen, dass ältere Software, die für Windows 95 oder 98 entwickelt wurde, ordnungsgemäß funktionieren würde. Wenn die alte Software überhaupt noch laufen sollte, ist es eher unwahrscheinlich dass die Entwickler alte Prüfungen angepasst hätten und über 20 Jahre alte Software neu veröffentlichen. Solche Probleme bei alter Software die für Windows geschrieben wurde sind nichts Neues!
    • Marketingstrategie: Die Entscheidung, von Windows 8 zu Windows 10 zu springen, war auch eine bewusste Marketingstrategie von Microsoft. Indem sie eine vollständige Versionsnummer übersprangen, wollten sie den Eindruck erwecken, dass Windows 10 ein umfangreiches Upgrade und eine große Verbesserung gegenüber dem Vorgänger war. Diese taktische Verschiebung half Microsoft dabei, das Vertrauen der Benutzer zurückzugewinnen und das Image von Windows zu stärken. Außerdem hat Apple auch bereits die 10. Version von MacOS veröffentlicht 😉
    • Ein neues Zeitalter: Mit Windows 10 führte Microsoft eine neue Ära ein. Sie wollten den Eindruck vermitteln, dass es sich um ein völlig neues und revolutionäres Betriebssystem handelt, das über die Grenzen traditioneller Windows-Versionen hinausgeht. Windows 10 wurde als ein universelles Betriebssystem positioniert, das auf verschiedenen Geräten, wie PCs, Tablets und Smartphones, nahtlos funktionieren sollte. Dieser strategische Schritt half Microsoft dabei, sich als Innovationsführer zu positionieren und die Zukunft von Windows zu gestalten. 

Fazit zu Windows 9, das es nie gegeben hat

Die Entscheidung von Microsoft, Windows 9 zu überspringen und direkt zu Windows 10 überzugehen, hatte verschiedene Gründe, sowohl aus Marketing- wie auch aus technischer Sicht. Neben den technischen Herausforderungen der Kompatibilität war es auch eine geschickte Marketingstrategie, um das Image von Windows wieder zu verbessern und einen Neuanfang zu signalisieren. Windows 10 markierte eine neue Ära für Microsoft und war der Beginn eines umfangreichen Updates für das Betriebssystem. Auch wenn Microsoft sein ursprüngliche Botschaft, dass es sich um das „letzte“ Windows handelt, das nur noch erweitert wird, durch die Veröffentlichung von Windows 11 bereits widerrufen hat!

 

Tobias Langner

Ich arbeite seit mehreren Jahren als Software-Release-Manager, zuvor als IT-Administrator, bin ausgebildeter Fachinformatiker für Systemintegration und Studium-"Pausierer" an der FernUni Hagen. Achtung: Für die Richtigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen, Skripte, etc. übernehme ich keine Gewähr. Deren Nutzung geschieht ausdrücklich auf eigene Gefahr!

Tobias Langner

Ich arbeite seit mehreren Jahren als Software-Release-Manager, zuvor als IT-Administrator, bin ausgebildeter Fachinformatiker für Systemintegration und Studium-"Pausierer" an der FernUni Hagen. Achtung: Für die Richtigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen, Skripte, etc. übernehme ich keine Gewähr. Deren Nutzung geschieht ausdrücklich auf eigene Gefahr!

Alle Beiträge ansehen von Tobias Langner →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert