Alte Java-Anwendung und aktuelle Java Runtime

Trotz korrekt installiertem aktuellen JRE kann es sein, dass eine ältere Java-Anwendung meldet, dass kein Java gefunden wurde. Die Lösung kann recht einfach sein, denn das installierte Java wird einfach nicht gefunden und man muss nur bei der Suche nachhelfen.

 

Ursache

Seit Java 8 wird in der Umgebungsvariable „Path“ nur noch ein virtueller Pfad hinterlegt. Früher wurde stattdessen ein absoluter Pfad zur Java-Installation hinterlegt. Dies kann ein altes Java-Programm „irritieren“. Vermutlich sind die Programme nicht ganz sauber bei der Verarbeitung der Path-Variable programmiert, sodass der Pfad falsch interpretiert wird.

 

Lösung

Umgehen kann man dieses Problem durch die Ergänzung der Path-Variable um den absoluten Pfad zum „bin“-Ordner der aktuellen Java-Installation.

In der Systemsteuerung muss man den Punkt „System“ und dann den Punkt „Erweiterte Systemeinstellungen“ öffnen.

Dann in die Registerkarte „Erweitert“ wechseln und dort „Umgebungsvariablen“ wählen.

Im sich neu öffnenden Umgebungsvariablen-Dialog muss man unter dem Punkt „Systemvariablen“ den Eintrag „Path“ markieren und auf „Bearbeiten“ klicken.

An die erste Stelle der Variable muss man dann den absoluten Pfad zum „bin“-Ordner einsetzen, gefolgt von einem Semikolon. Dies sieht bei mir beispielsweise so aus:

C:\Program Files\Java\jre-9\bin;C:\ProgramData\Oracle\Java\javapath;%SystemRoot%\system32;%SystemRoot%;%SystemRoot%\System32\Wbem;%SYSTEMROOT%\System32\WindowsPowerShell\v1.0\

Wichtig: Der Pfad muss unbedingt an erster Stelle stehen, sonst wird trotzdem der virtuelle Java-Pfad genutzt!

 

Schreibe einen Kommentar