VMware: Partner Activation Codes

Nach langer Zeit bin ich mal wieder mit der Einrichtung von VMware-Maschinen beschäftigt. Wenn der Key von einem Reseller kommt, dann muss der Key bei VMware erst einmal in brauchbare Keys umgewandelt werden. Dies geht aus dem Lizenzschreiben allerdings nicht so wirklich hervor.

Bei den vom Reseller ausgehändigten Keys handelt es sich lediglich um sogenannte „Partner Activation Codes„, auch wenn diese auf dem Schreiben des Resellers nicht so benannt werden, sondern dort defintiv die Rede von einem Lizenzkey ist. Der Versuch den Key in einem VMware-Konto unter der Produktregistrierung einzutragen schlägt fehl.

Warum? Weil man sich für die Registrierung natürlich erst einmal eine spezielle Registrierungsseite des Anbieters von dem der Key stammt raussuchen muss. In meinem Fall war das Fujitsu

https://kb.vmware.com/s/article/2014281

Allerdings ist die Seite schrottig und brachte bei mir nach einiger Wartezeit folgenden Fehler:

 

Irgendetwas hat da wohl mit der Session, mit der ich bei VMware schon eingeloggt gewesen bin, nicht gepasst. In einem privaten Fenster funktioniert die seite wegen des Cookies auch nicht, also habe ich einen anderen Browser verwendet, dessen Namen ich nicht nennen möcht 😀

Wenn man die Seite dann irgendwann aufgerufen und sich eingeloggt hat, sollte man bei einer solchen Eingabemaske, die explizit von „Partner or Promotion Activation Codes“ spricht, auskommen:

 

Allerdings gab es hier die nächste Überraschung. Denn obwohl auf allen Dokumenten fett Fujitsu drauf steht, war meine Auswahl mit Fujitsu als Partner wohl nicht richtig. Stattdessen wurde mir FSC (Fujitsu Siemens Computers?!) nahe gelegt, welches es vorher aber nirgendwo zur Auswahl gab. Naja sei es drum, nach einem Klick auf den Link gibt man den Code einfach nochmal ein:

 

Danach musste man nur noch die Informationen zum Unternehmen, welches den Key besitzt, angeben. Wenn alles gut läuft kommt dann eine Zusammenfassung mit den Daten der aktivierten Lizenzen, u. a. welchen Code man aktiviert hat und für welche Produkte er gilt. Die eigentlichen Lizenzkeys kommen dann kurze Zeit später per Mail.

Die nun erhaltenen Keys kann man dann endlich im VMware-Produkt, z. B. dem ESXi-Server, eingeben:

 

Tobias Langner

Ich arbeite seit mehreren Jahren als IT-Administrator, bin ausgebildeter Fachinformatiker für Systemintegration und Studium-„Pausierer“ an der FernUni Hagen

Achtung: Für die Richtigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen, Skripte, etc. übernehme ich keine Gewähr. Deren Nutzung geschieht ausdrücklich auf eigene Gefahr!

Schreibe einen Kommentar