IT

Netzteil einbauen in PC – Wie rum? Lüfter nach oben oder unten?

Ein Netzteil im Computer zu tauschen bzw. einzubauen ist nicht schwierig. Allerdings sollte man dabei einige Dinge beachten. Dazu gehört z. B. wie herum man ein Netzteil in einem modernen Computer-Gehäuse einbaut. Worauf es dabei ankommt, ob man es mit dem Lüfter nach oben oder unten einbaut, erfährst du in diesem Artikel!

Wichtiger Hinweis!

Falls du das erste mal ein Netzteil in einem Computer verbaust folgt hier der wichtigste Hinweis den man beachten muss:

Man darf das Netzteil niemals ohne mindestens einen Verbraucher einschalten! Man könnte auf die Idee kommen dieses kurz zu schließen um mal zu gucken ob es noch läuft, z. B. bei einem älteren Netzteil. Dies sollte man aber niemals machen, wenn nicht mindestens ein CD-Laufwerk oder dergleichen angeschlossen ist. Ein PC-Netzteil ist nicht dafür geeignet ohne jeglichen Verbrauch betrieben zu werden und wird dabei sehr wahrscheinlich Schaden nehmen.

 

Schnelle Entscheidungshilfe

Gehäuse hat keine Öffnung am Boden?

=>  Netzteil mit dem Lüfter nach oben, also ins Gehäuse-Innere zeigend, einbauen

Gehäuse hat eine Öffnung und einen Staubfilter am Boden?

=>  Netzteil mit dem Lüfter nach unten einbauen

Der Computer wird auf Teppich stehen oder kann von unten kaum Luft ansaugen?

=> Netzteil evtl. besser mit dem Lüfter nach oben, also ins Gehäuse-Innere zeigend, einbauen

Netzteil wird oben eingebaut?

=> Dann hat man meist keine andere Wahl, als das Netzteil mit dem Lüfter nach unten, in das Gehäuse-Innere zeigend, einzubauen

Du benötigst gezielte Hilfe bei deinem IT-Projekt? Schreib mir gerne eine E-Mail mit deinem Anliegen an tolan@devilatwork.de für ein individuelles Angebot.

 

Netzteil unten? – Einbau des PC-Netzteils in modernen Gehäusen

In modernen Gehäusen wird das Netzteil, im Gegensatz zu früher, im Regelfall am Boden des Gehäuses angebracht. Das ist recht clever, da es dort nicht die aufsteigende Abwärme der CPU bzw. evtl. sogar von der Grafikkarte abbekommt. Im Gegensatz zu einem Irrglauben, von dem man schon immer oft liest, ist das Netzteil eigtl. nie dafür gedacht gewesen auch Abwärme aus dem Computer-Inneren abzuführen! Dieses soll eigtl. selber mit kühler Luft versorgt werden um die eigenen Komponenten des Netzteils zu kühlen. Wieso sollte es auch Sinn machen warme Luft einzusaugen um damit die Bestandteile des Netzteils weiter aufzuheizen?

 

Netzteil mit Lüfter nach oben einbauen?

Das Netzteil lässt sich in einem Gehäuse, indem es am Boden angebracht wird, auch so herum montieren, sodass es mit dem Lüfter nach oben ins Computer-Innere zeigt. Dadurch wird aber evtl. warme Luft von der Grafikkarte eingesaugt oder sich mit dem Lüfter der Grafikkarte um kühle Luft „gestritten“. Das Netzteil sollte man so herum nur einbauen, wenn es sich nicht vermeiden lässt. Also nur dann, wenn man keine entsprechenden Öffnung im Gehäuse nach unten hat oder wenn man den Computer auf z. B. Teppich stellen wird und absehbar ist, dass die Zufuhr von frischer Luft von unten wohl gar nicht gegeben ist. Dann ist lauwarme Luft aus dem Gehäuse-Inneren immer noch besser als gar keine Luftzufuhr!

Netzteil mit Lüfter nach unten einbauen?

Wenn es unter dem Computer genügend Platz gibt und dieser nicht auf einer unpassenden Unterlage wie Teppich stehen wird, sollte man das Netzteil auf jeden Fall mit dem Lüfter nach unten zeigend einbauen. Hierdurch wird der Luftfluss durch das Netzteil komplett vom Gehäuse-Inneren des Computers abgekapselt.

 

Netzteil oben? – Einbau des PC-Netzteils in alten Gehäusen

In einem älteren Gehäuse wird das Netzteil sehr vermutlich eher oben über dem Mainboard eingebaut. Das geht dann nur so, dass der Lüfter des Netzteils nach unten zur CPU zeigt. In diesem Fall ist es wichtig für möglichst kühle Luft zu sorgen. Deshalb sollte zumindest ein Gehäuselüfter hinten eingebaut werden. Dieser  nimmt dann einen Teil der warmen Luft der CPU und Grafikkarte weg.

Vermutlich ist es in einem solchen Gehäuse besser, wenn der Lüfter des Netzteils nicht unten sondern an der Seite angebracht ist. Dann soll er angeblich eher kühle Luft vorne aus dem Bereich der Laufwerke ziehen können. Wenn dort allerdings alles auf Höhe des Lüfters belegt ist, dürfte das auch nicht so gut funktionieren und eher zu einem „Hitzestau“ führen. Allerdings hatte ich persönlich damit bisher nie Probleme.

 

Fazit

In modernen Computern empfiehlt es sich das Netzteil so einzubauen, dass es möglichst kühle Luft von außen bekommen kann! Wenn der PC also nicht grad auf Teppich steht, sollte das Netzteil möglichst am Boden mit dem Lüfter nach unten eingebaut werden.

 

Gut zu wissen

Wenn du als Fachinformatiker unterwegs bist, darfst du wohl auf der Arbeit eigentlich nicht an Netzteilen herumbasteln! Dies wurde mir einmal von einem Betriebselektriker auf der Arbeit nahe gelegt und erläutert. Er meinte er wüsste zwar natürlich, dass ich das mache, aber aufgrund meiner Ausbildung darf ich das theoretisch nicht! Ähnliches wurde auch in der Berufsschule mal erwähnt. Deshalb immer dran denken: Was man zuhause macht ist egal, auf der Arbeit darf man „nur“ als Fachinformatiker wohl eigentlich kein Netzteil in einem Computer tauschen, da man dafür nicht die entsprechende Ausbildung, z. B. „Systemelektroniker“, absolviert hat.

In der Praxis hält sich natürlich keiner daran. Ich wollte es aber nur erwähnen, damit man das für sich selber abwägen kann. Das Risiko, dass etwas passiert, ist meiner Meinung nach relativ gering. Trotzdem könnten Versicherungen auf blöde Ideen kommen, wenn man einen Stromschlag kassiert oder das Firmengebäude wegen einer „unsachgemäßen“ Installation eines Netzteils niederbrennt…

 

Tobias Langner

Ich arbeite seit mehreren Jahren als Software-Release-Manager, zuvor als IT-Administrator, bin ausgebildeter Fachinformatiker für Systemintegration und Studium-"Pausierer" an der FernUni Hagen. Achtung: Für die Richtigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen, Skripte, etc. übernehme ich keine Gewähr. Deren Nutzung geschieht ausdrücklich auf eigene Gefahr!

Tobias Langner

Ich arbeite seit mehreren Jahren als Software-Release-Manager, zuvor als IT-Administrator, bin ausgebildeter Fachinformatiker für Systemintegration und Studium-"Pausierer" an der FernUni Hagen. Achtung: Für die Richtigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen, Skripte, etc. übernehme ich keine Gewähr. Deren Nutzung geschieht ausdrücklich auf eigene Gefahr!

Alle Beiträge ansehen von Tobias Langner →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert