Keine Verbindung zur Domäne

Wenn ein Rechner längere Zeit nicht mit der Domäne verbunden ist, dann bekommt er keine Updates mehr vom Domain-Controller. Logischerweise bekommt er also auch Änderungen betreffend der Benutzer nicht mit, wenn diese normalerweise an einem anderen Computer in der Firma arbeiten. Ärgerlich, wenn dann jemand im Home-Office arbeiten muss, der ein Notebook, das in der Domäne registriert ist, mit nach Hause nimmt nachdem es mehrere Wochen ungenutzt herum stand.

Dabei kann es zu folgenden Problemen kommen:

 

Keine Anmeldung möglich, da Benutzerkonto unbekannt

Der Benutzer war noch nie an dem Notebook angemeldet, als es sich im Firmen-Netzwerk befand. In diesem Fall hat man Pech gehabt und es existieren keine Anmeldedaten aus der Domäne für den betreffonen Benutzer auf dem Notebook. Die einzige Lösung um sich mit diesem anzumelden besteht leider darin, das Notebook im Firmen-Netzwerk anzuschließen und sich dort einmal anzumelden.

 

Falsches Passwort

Aufgrund einer Passwortrichtlinie oder aus einem anderen Grund wurde das Passwort des Domänen-Benutzers geändert. Von dieser Änderung hat der betroffene Computer natürlich nichts mitbekommen. Man muss sich also auf diesem noch mit dem alten Kennwort anmelden, bis dieses das nächste Mal im Firmen-Netzwerk eingebunden ist, oder man sich über ein VPN mit diesem verbindet und man dort irgendwo bei einer Verbindung die neuen Anmeldedaten verwenden muss, z. B. beim Verbinden eines Netzlaufwerks oder beim Aufbau einer RDP-Verbidnung, oder diese mit dem Domain-Controller abgeglichen werden.

 

Schreibe einen Kommentar