Der Drei-Minuten-Trick um produktiv zu sein

Egal wie sehr man versucht sich zu motivieren einen Blog-Artikel zu schreiben, zu programmieren, eine Gitarrenspur einzuspielen, den Haushalt oder die Steuererklärung zu machen, oftmals passiert einfach nicht viel und man fängt gar nicht erst mit der Aufgabe an, die man eigentlich erledigen wollte. Die Aufgabe muss einem dafür nicht einmal schwer fallen oder unbeliebt sein. Selbst wenn es sich um das absolute Lieblingshobby handelt kann einem diese Antriebslosigkeit widerfahren. Aber es gibt einen sehr einfachen Trick um sich selber zu überlisten und doch mit der Aufgabe anzufangen…

Kaum etwas kann so langweilig und schlimm sein, sodass man sich nicht wenigstens drei Minuten am Stück damit beschäftigen kann. Dafür kann man auch ruhig auf die Uhr schauen und sich vornehmen, in genau drei Minuten alles wieder stehen und liegen zu lassen. Es ist aber sehr wahrscheinlich, dass man sich weitaus länger als nur die angepeilten drei Minuten mit der Aufgabe beschäftigen wird. Wenn man erst mal „drin ist“, dann wird man die nötige Motivation bekommen mehr als nur die drei Minuten abzuleisten.

Beim leidigen Thema Haushalt gehe ich so ähnlich vor, was ich schon mal in einem anderen Artikel beschrieben habe. Ich setze auf dem Handy einen Timer von 15 Minuten. Meistens überziehe ich die Zeit, weil ich grade noch mit etwas dran bin wenn der Timer abgelaufen ist.  Denn natürlich reicht so eine Viertelstunde nicht für all zu viel. Aber man fühlt sich dann schon mal positiv, weil man die 15 Minuten, zu denen man sich verpflichtet hatte, schon mal abgeleistet hat. Dann kann man den Rest ja auch noch kurz fertig machen.

Ich denke das gleiche Phänomen kommt auch zum Tragen, wenn es um Zusatzverkäufe geht. Wenn man etwas vermeintlich günstiges kauft und dann auf die vielen zusätzlichen Erweiterungen, die auch alle nur einen geringen Eigenbetrag kosten, hereinfällt. Hätte man anfangs die Gesamtsumme bei der man letzt endlich auskam gesehen, hätte man den Kauf in dieser Höhe vermutlich nicht getätigt. Nicht ohne Grund wird bei Autos gerne der Preis für das Basismodell, bei dem man froh sein kann wenn ein Lenkrad enthalten ist, angegeben.

 

Schreibe einen Kommentar