VMware ESXi: Herstellerspezifisches Windows-Image kann nicht installiert werden

Vom Windows-Server gibt es herstellerspezifische Installations-Images, z. B. von Fujitsu, welche nur für die Installation auf einem System des entsprechenden Herstellers geeignet sind. Blöd nur, wenn selbst auf der geeigneten Hardware bei der Installation in einer virtuellen Maschine nur eine Fehlermeldung angezeigt wird.


Problem

Beim Versuch den Windows Server von der beiliegenden DVD einer „Fujitsu ROK“-Lizenz (ROK = Reseller Option Kit) unter VMware ESXi (Version 6.7) zu installieren, bekam ich nur folgende Fehlermeldung:

This installer is designed to load only in virtual environments supported by Fujitsu and/or the virtual machine provider.

Please verify with Fujitsu that this virtual environment can be configured for this software.

Dies passiert wohl dann, wenn über VMware die entsprechenden BIOS-Informationen des physischen Hostsystems nicht in die virtuelle Maschine „durchgereicht“ werden.

 

Lösung

Die einzige Möglichkeit das Problem zu lösen ist das Durchreichen der BIOS-Informationen zu erzwingen. Hierzu muss man ein paar Parameter manuell in der Konfiguration der virtuellen Maschine hinzufügen.

Diese Paramater trägt man nicht direkt in den vmx-Konfigurationsdateien ein, sondern fügt sie in den VM-Optionen hinzu.

Dazu geht man wie folgt vor:

1. Man öffnet die Kofiguration der VM (im VCenter) über „Einstellungen bearbeiten“

2. Man wechselt zu den „VM-Optionen“

3. Man scrollt bis zum Punkt „Konfigurationsparameter“ runter und  klickt auf „Konfiguration bearbeiten“

4. Dort trägt man die drei folgenden Parameter und den Wert „TRUE“ ein:

SMBIOS.reflectHost = „TRUE“
SMBIOS.noOEMStrings = „TRUE“
SMBIOS.addHostVendor = „TRUE“

 

Das Ergebnis sollte dann am Ende so aussehen und die Installation lief danach ohne weitere Probleme durch:

Man sieht dann auch in den Computereigenschaften, dass es sich um eine Lizenz bzw. ein Windows-Image von Fujitsu handelt:

 

Schreibe einen Kommentar