Wenn der Speicherplatz auf dem Server knapp wird besser mal die CBS-Logs prüfen

Da auf einigen Terminalservern der Speicherplatz immer wieder zur Neige ging half nur eine Analyse mit TreeSizeView oder WinDirStat. Dabei zeigte sich schnell, dass der Temp-Ordner sich massiv aufgebläht hat. Dies lag an merkwürdigen Cab-Dateien. In regelmäßigen Abständen wurde immer wieder eine über 100 MByte große Cab-Datei, gefolgt von einigen mit 0 Byte, dort abgelegt:

cbs_02

Diese Cab-Dateien zu löschen hilft erst einmal, bekämpft aber nicht die Ursache, denn es werden weiterhin neue erstellt. Der Grund für die immer wieder erneute Erstellung liegt daran, dass ein CBS-Log zu groß ist, wodurch dieses durch „makecab.exe“ nicht mehr gezippt werden kann. Da dieser Zip-Vorgang immer wieder schief geht, bleiben diese Dateileichen im Temp-Ordner liegen. Anscheinend ist hier mal wieder etwas schlecht implementiert worden… Deshalb einfach die CBS-Logs unter „C:\Windows\Logs\CBS“ löschen:

cbs_01

Wenn sich ein CBS-Log nicht löschen lässt, weil die Datei im Zugriff ist, hat es bei mir geholfen den TrustedInstaller über den Task-Manager abzuschießen:

cbs_03

Der freigeräumte Platz ist nicht gerade wenig:

cbs_04

http://answers.microsoft.com/en-us/windows/forum/windows_7-files/cabxxxx-files-found-in-windowstemp-folder/2e86137e-7e6b-4cb7-9a3c-4ee73f665742?auth=1

Schreibe einen Kommentar