Selbstsigniertes Exchange-Zertifikat und iOS

Immer wieder eine schöne Aufgabe für den Admin, der selber keine Apple-Geräte im Einsatz hat: Das Einrichten eines Exchange-Postfachs auf dem iPhone. An sich ging das eigentlich recht problemlos, allerdings nur bis zu irgendeinem iOS-Update. Seitdem lässt sich die Zertifikatswarnung bei einem selbstsignierten Serverzertifikat leider einfach nicht mehr wegklicken.

Komplizierte Lösung

Angeblich gab es wohl eine Zeit lang einen Trick, bei dem man außer beim Servernamen bei allen sonstigen Einstellungen während der Account-Einrichtung die Daten absichtlich falsch eingegeben hat und somit den ersten Abfrageversuch umgangen hat. Wenn man die Einstellungen dann im Nachhinein korrigiert hat, wurde wohl keine Zertifikatsprüfung mehr durchgeführt. Dieses Verhalten wurde aber wohl bei einem Update abgestellt.

Was dann nur bleibt ist der Import des Zertifikates in den Zertifikatspeicher des iPhones. Dazu habe ich aber nur unbrauchbare und veraltete Anleitungen gefunden.

 

Einfache Lösung

Letztendlich hatte ich keine Lust mich weiter mit dem Import des Zertifikats zu beschäftigen und habe das gemacht, was mir auch ganz am Anfang hätte einfallen können: Einfach nicht die in iOS integrierte Mail-App verwenden. Stattdessen habe ich einfach die Outlook-App von Microsoft, die es auch für iOS gibt, installiert und hatte keine Probleme damit die Anmeldung am Exchange-Server durchzuführen.

Tobias Langner

Ich arbeite seit mehreren Jahren als IT-Administrator, bin ausgebildeter Fachinformatiker für Systemintegration und Studium-„Pausierer“ an der FernUni Hagen

Achtung: Für die Richtigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen, Skripte, etc. übernehme ich keine Gewähr. Deren Nutzung geschieht ausdrücklich auf eigene Gefahr!

Schreibe einen Kommentar