Aktuelle PHPMyAdmin-Version bei All-Inkl nutzen

Auch wenn ich bisher mit All-Inkl sehr zufrieden bin, gibt es leider eine Sache die mich nervt. Im Backend ist für die Datenbank-Verwaltung leider eine minimal ältere Version von PHPMyAdmin installiert, die leider einen unschönen Bug beinhaltet. Bei der Anzeige von mehr als 50 Suchergebnissen für eine SQL-Abfrage funktioniert das Bearbeiten der gefunden Datenbankeinträge nicht. Statt der Anzeige aller Spalteninhalte des Datenbankeintrags und der Möglichkeit diese abzuändern, wird zwar die Seite „Einfügen“ aufgerfuen, unter welcher aber gar nichts angezeigt wird. Sehr nervig:

Dabei lässt sich eine neuere PHPMyAdmin-Version ganz einfach nutzen. Man muss sich nur die aktuelle Version downloaden, entpacken und auf den Webspace laden. Um das ganze möglichst sicher zu gestalten, habe ich den Ordner „phpmyadmin“ in einen anderen Ordner, der per htaccess abgesichert ist, verschoben.

Nachdem man PHPMyAdmin aufgerufen hat, benötigt man nur die Zugangsdaten der Datenbank, wie man sie auch innerhalb der Webprojekte angeben muss. Als Server genügt die Standardangabe „localhost“, die bereits in der Grundinstallation eingestellt ist.

Das zusätzliche Eingeben des Passwortes für den Schutz des Ordners ist im Vergleich zum Zugang über das All-Inkl-Backend auch kein wirklicher Zeitverlust, da man sich dort auch erst mit dem All-Inkl-Kennwort anmelden muss, bevor man zu den Datenbanken navigieren kann.

Nun gibt es noch 2 kleine Baustellen, auf die man auch per Warnmeldungen hingewiesen wird:

Um die Forderung aus der ersten Meldung zu erfüllen, kann man einfach eine weitere Datenbank im All-Inkl-Backend anlegen. Diese Datenbank benötigt PHPMyAdmin für die Speicherung der eigenen Konfiguration, Benutzer, Gruppen, etc.. Da man der Datenbank bei All-Inkl keinen eigenen Namen geben kann, muss man sich in die neu erstellte Datenbank einloggen und diese manuell zur PMA-Datenbank zu machen. Diesen Punkt, wo man auf „Erzeugen“ klicken muss, findet man irgendwo unter den Operationen für die Datenbank:

Nun hat man noch ein weiteres Problem, denn auf diese Datenbank greift PHPMyAdmin nur zu, wenn man sich in diese Datenbank einloggt. Das bedeutet wenn man eine der anderen Datenbanken aufruft, erscheint die Warnung wieder, weil dort die PMA-Tabellen nicht existieren.

Um dies zu umgehen muss man noch die Config-Datei anpassen. Bei diesem Schritt kann auch gleich die zweite Meldung bzgl. des geforderten Passwortes für die Verschlüsselung der Config-Datei abgearbeitet werden. Hierzu kopiert man die Datei config.sample.inc.php und benennt diese in config.inc.php um. Diese passt man wie folgt an:

Als Secret muss nur eine 32-stellige Zeichenfolge angegeben werden. Für en Zugriff auf die PMA-Datenbank muss folgendes einkommentiert und angepasst werden:

Als Controluser und pmadb muss die Datenbank- bzw. Benutzerbezeichnung aus dem All-Inkl-Backend eingetragen werden, sowie auch das Kennwort.

 

Schreibe einen Kommentar