Änderung von Nameservern wird nicht übernommen

Bei einem Umzug einer .com-Domain von GoDaddy zu domainssaubillig habe ich die Zeit für einen „reibungslosen“ Transfer verpasst gehabt. Da es sich nur um ein Privatprojekt handelt war es nicht so schlimm, dass die Seite ein paar Tage offline gewesen ist. Allerdings tat sich beim Aufruf der Domain auch nach längerem Zeitraum nichts.

Nach der Eingabe des Auth-Codes im Bestellprozess bei domainssaubillig dauerte es, wenn ich mich recht erinnere, nicht so lange bis man bereits Einstellungen für die entsprechende Domain vornehmen konnte. Am nächsten Tag müsste dies bereits geklappt haben.

Also habe ich das ganze so wie vorher bei GoDaddy konfiguriert, sodass die Nameserver von ALL-INKL genutzt werden. Mehr ist eigentlich nötig, da alle restlichen Einstellungen dort getätigt worden sind und keiner Änderung bedürfen. Wenn man also mit dem Domainumzug spät dran ist, dann dauert es ab diesem Punkt eventuell ein paar Tage bis die Domain wieder erreichbar ist.

Leider passierte dies trotz korrekter Einstellungen aber nicht und aus irgendeinem Grund zeigte die Domain auf die falschen DNS-Server. Anscheinend auf die des Registrars, zu dem die Domain bei Nichtverlängerung zurückgegangen wäre oder zu GoDaddy.

Die Lösung des Problems war allerdings recht einfach. Denn aus irgendeinem Grund (vielleicht weil es sich um eine .com-Daomain handelte?!) schien die zuvor bei domainssaubillig getroffene DNS-Einstellung einfach nicht nachträglich gepusht zu werden. Nachdem ich die Einträge für Server 1 und 2 getauscht habe und nochmal gespiechert habe lief nach kurzer Zeit alles wie gewünscht. Die Anzeige der getroffenen Einstellungen und die Umsetzung dieser Konfiguration scheint also nicht unbedingt zusammen zu passen.

 

Schreibe einen Kommentar