Windows 10: „Unexpteced Kernel Mode Trap“ nach Update

Es ist eine Entscheidung gewesen, die eigentlich immer wieder daneben geht: Windows Updates im Urlaub installieren. Im Normalfall geht für die Nacharbeiten immer mindestens ein halber Urlaubstag drauf 😀

Da wir auf einem unserer 2 identischen Rechner seit dem Creators Fall-Update immer wieder das Problem haben, dass die USB-Tastatur nicht erkannt wird, wollte ich zuerst zum Test auf meinem Rechner, auf dem alles läuft, die letzten Updates installieren.
Weil ich die Windows Updates deaktiviert habe, muss ich dafür den Dienst wieder starten. Da mir das ganze Update-Prozedere mittlerweile auf den Nerv geht, habe ich ein fertiges Update-Paket heruntergeladen, dass alle nach dem Creators Fall-Update bisher erschienen Updates nachschießt. Immerhin ist dieses Paket schon über 500 MB groß.

Anfangs sah alles gut aus, aber dann musste es so kommen, dass nach dem obligatorischen Neustart Windows nicht mehr bootet. Stattdessen kam ein Bluescreen mit folgendem Fehler:
„Unexpected Kernel Mode Trap“.

Ich habe zum Spaß das erste Mal den QR-Code, der auf dem Bluescreen angezeigt wird, abgescannt. Ich dachte, dass es eigentlich ein cooles Feature ist, wenn man direkt auf die passende Hilfeseite geleitet wird. Naja es wäre ein cooles Feature, denn stattdessen landet man auf der allgemeinen Seite zum Thema Stopcodes. Was auch immer das bringen soll 🙁

Nach etwas Googeln habe ich mich dafür entschieden, das Update erst mal wieder zu deinstallieren. Es ist immer wieder ein Spaß Windows 10 im abgesicherten Modus zu booten, wenn Windows an sich nicht mehr startet. Nachdem ich den Rechner 2 Mal nachdem fehlerhaften Bootvorgang einfach ausgeschaltet habe, checkt Windows dann, dass etwas nicht stimmt und versucht erst einmal die automatische Reparatur und bietet dann die Optionen für den Boot in den abgesicherten Modus an.

Im abgesicherten Modus ließ sich das Update immerhin deinstallieren:

Danach war zumindest das normale Booten wieder möglich, auch wenn Windows erst mal das Schrott-Update rückgängig machen musste:

Da ich nicht weiß, was genau das Problem verursacht hat, habe ich dann erst mal nachgesehen was zuletzt installiert wurde. Der Origin-Client hat anscheinend einen Tag vorher ein Update gemacht. Also habe ich den deinstalliert. Da es laut einem Thread in einem Forum Probleme mit Anti-Virenprogrammen geben soll, habe ich dann mal AntiVir und vorsichtshalber meine Firewall von Comodo deinstalliert. Beim Deinstallieren der Comodo-Firewall gab es auch wieder irgendwelche Fehlermeldungen und einen Bluescreen. Windows bootete danach aber normal und das Windows-Update ließ sich ohne Probleme installieren.

Im nächsten Beitrag geht es dann damit weiter, was durch die Deinstallation der Firewall nicht mehr ging 😀

Anscheinend sind Probleme mit den aktuellen Updates, die eigentlich vor allen Dingen USB-Probleme die durch das Creators Fall-Update entstanden sind beheben sollten, mal wieder keine Seltenheit:
http://www.tomshardware.de/windows-update-boot-maj-usb-fall-creator,news-259145.html

Tobias Langner

Ich arbeite seit mehreren Jahren als IT-Administrator, bin ausgebildeter Fachinformatiker für Systemintegration und Studium-„Pausierer“ an der FernUni Hagen

Achtung: Für die Richtigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen, Skripte, etc. übernehme ich keine Gewähr. Deren Nutzung geschieht ausdrücklich auf eigene Gefahr!

Schreibe einen Kommentar