Waschmaschine(n) des Grauens – nie wieder Samsung!

In diesem Artikel werde ich erläutern, warum ich mir in Zukunft wohl kein Produkt von Samsung mehr kaufen werde! Auch wenn ich in der Vergangenheit ein treuer Samsung-Kunde gewesen bin und mir auch letztes Jahr noch ein S10e gegönnt habe, ist dieser Hersteller für mich nun gestorben. Auch wenn andere nicht wirklich besser sind, gibt es Dinge die das Fass zum Überlaufen bringen und einen dazu bringen eine Marke auf Dauer zu meiden.

 

Was ist passiert?

Vor etwa fünf Jahren haben wir eine damals neue Waschmaschine von Samsung gekauft. Um genau zu sein das Modell „WF7AF5E3P4W/EG“ (F6973557). Aufgrund des Vorhandenseins diverser Monitore, Smartphones und Fernseher, die wir über die vergangenen 12 Jahre von Samsung genutzt haben und von denen auch heute noch viele Geräte im Einsatz sind, haben wir uns keine Sorgen gemacht auch ein Haushaltsgerät von Samsung zu kaufen. Mit dem Waschergebnis waren wir auch eigentlich mehr als zufrieden.

Wie es aber oftmals so passiert, ist nun nachdem die Garantiezeit seit bald drei Jahren rum ist, die verdammte Elektronik bzw. wahrscheinlich ein Bauteil auf dem Board, das für die Motorsteuerung zuständig ist, kaputt gegangen. Der Fehler äußert sich dadurch, dass sich irgendwann im Betrieb die Trommel nicht mehr komplett dreht, sondern mehrmals nach links und nach rechts ruckelt und dann bewegt sich erst einmal gar nichts mehr. Manchmal überspringt die Waschmaschine dann einen Programmpunkt, piepst und läuft wieder weiter. Oder man muss diese hängen lassen und irgendwann mal wieder auf den Start-Knopf drücken. Vielleicht hat sich das defekte Bauteil wieder abgekühlt und eingekriegt, wer weiß das schon.

Okay, kann ja mal passieren das so ein Bauteil kaputt geht, könnte man sich denken. Wenn man aber nun dazu recherchiert, dann findet man nur negative Rezensionen, Youtube-Videos und Forenbeiträge von Hobby-Bastlern, die genau das gleiche Problem in einem ähnlichen Zeitraum nach Ablauf der Garantie haben. Kein Wunder also, dass die Maschine nur zwei Sterne auf Amazon hat. Leider äußert sich diese Macke ja erst nach der Garantiezeit, in welcher dann auch erst die negativen Rezensionen sprießen. Aber das Modell gibt es nun natürlich auch gar nicht mehr neu zu kaufen. Aber auch bei anderen Modellen ist genau dieses Fehlerbild nach Ablauf der Garantie an der Tagesordnung.

Hier gibt es eine ganze Reihe von Leuten mit dem gleichen Problem (man siehe sich die Fülle an Ein-Stern-Bewertungen an):

https://www.amazon.de/Samsung-WF70F5E5P4W-EG-Waschmaschine-Frontlader/product-reviews/B00B23IYDO/ref=cm_cr_unknown?filterByStar=one_star&pageNumber=1

 

Geplante Obsoleszenz?

Bei einem solchen Fehler, der standardmäßig nach drei bis fünf Jahren auftaucht, wirkt die zehnjährige Garantie auf den Motor wie die reinste Verarschung, was ich dem Samsung-Support auch so geschrieben habe. Denn es ist sehr unwahrscheinlich, dass der Motor überhaupt die Chance bekommt kaputt zu gehen, wenn sich lange Zeit zuvor die Elektronik verabschiedet…

Wenn man die Waschmaschine aufmacht um selber mal zu schauen, dann merkt man schnell, dass man da ohne viel Gefrickel gar nichts nachschauen und erst recht nicht machen wird. Warum? Weil Samsung die scheiß Platine in Silikon oder Harz eingegossen hat! Dies soll wohl gemacht worden sein, damit keine Feuchtigkeit auf die Platine gelangt. Vielleicht ist es auch irgendeine EU-Vorschrift. Irgendwie scheint mir das aber nicht schlüssig, denn die Platine sitzt auf der rechten Seite und ein ganzes Stück über der Trommel und befindet sich sowieso in einem Plastikgehäuse?! Wenn das Wasser soweit oben in der Maschine steht bzw. dahin gelangt, dann hätte man wahrscheinlich ganz andere Probleme als nur eine defekte Waschmaschine. Ob dies bei anderen Herstellern auch so gehandhabt wird weiß ich allerdings nicht.

Laut den meisten Schilderungen ist es auf der Platine wohl im Betrieb so heiß geworden, dass sich das blöde Silikon im Laufe der Zeit unter dem Kühler des Motortreibers gelöst hat und irgendetwas dort leitfähig geworden ist bzw. dass Lötstellen kaputt gegangen sind.

Dass man nun eigentlich nur noch die gesamte Platine tauschen kann ist eine absolute Zumutung aber anscheinend Gang und Gäbe, obwohl es sich wahrschienliche um Bauteile im Wert von ein paar Euro handelt…

Alleine die blöde Platine kostet um die 150 €. Wenn das auch noch von einem Fachmann eingebaut wird, ist man wahrscheinlich mit Glück bei 250 €. Ja, dafür schmeißt man das ganze Ding dann, bei einem damaligen Neupreis von ~400 €, doch lieber weg und kauft direkt was ganz neues, mit Garantie.

 

Supportverlauf

Am meisten aufgeregt hat uns der gesamte Supportablauf bzw. die (Nicht-)Bearbeitung unserer Anfrage. Die erste große Unverschämtheit ist, dass Samsung trotz dieses gravierenden Mangels keinen Rückruf gemacht hat. Da dieser Fehler ja keine Seltenheit ist und meiner Meinung nach ein klarer Serienfehler ist, wäre so etwas ja nett gewesen.

Über die Samsung-Webseite reichte ich meine Beschwerde über diesen Fehler ein und hoffte auf Kulanz. Allerdings war schon die Webseite von Samsung ein Schmerz im Ar… Denn erstens ist schon das Kontaktformular nach einer sinnlosen FAQ-Runde gut versteckt und zweitens kann man dort keinen langen Text eingeben und es wurde einem vorher auch nicht angezeigt, wieviele Zeichen man im Feld eingeben kann. Für ein so großes Unternehmen mal wieder peinlich.

Deshalb kam das ganze so bei denen an:

Es bleibt seit einem Reinigungswaschgang (95 °C) die Waschmaschine zu unregelmäßigen Zeitpunkten im Waschprogramm stehen. Die Trommel bewegt sich nur kurz hin und her. Wenn man das Programm pausiert und wartet und wieder weiterlaufen lässt, geht es ab und zu weiter. Dies ist aber eher selten der Fall. Dieses Verhalten führe ich auf ein Überhitzen des Steuergeräts zurück. Diesen Fehler findet man bei Recherche im Internet als sehr häufiges Problem. Es gibt Videos und Anleitungen von Leuten die das Steuergerät ausgebaut und notdürftig repariert haben. Aufgrund der Überhitzung hat sich wohl Silikon unter dem Kühler gelöst und es kommt zu einer Leitfähigkeit oder Pins haben sich gelöst und mussten neu angelötet werden. Leider ist dieses Bauteil absolut unvorteilhaft komplett in Silikon eingegossen und eine einfache Entnahme, ohne es zu beschädigen und eine anschließende Reparatur, nahezu unmöglich. … Rest des Textes da Ihre Webseite zu beschissen ist: https://ibb.co/KjKX6D

Tipp: Wenn man mit Samsung Kontakt aufnehmen will, dann schickt euer Anliegen direkt an hotline@samsung.de – von dort kamen auch die Antworten.

Die nächste Unverschämtheit, nachdem wir uns an Samsung gewandt haben, war der Verweis an eine komische Firma namens „Operatec“, welche wohl den Support für Samsung abwickelt. Ich dachte wir haben ein Gerät von Samsung, naja stattdessen soll sich eine andere Firma, die auf Google ganze 1,9 Sterne (!) hat, um den Support kümmern. An diese habe ich dengleichen Text geschickt, aber bis heute keine Antwort darauf erhalten.

Das passt aber zu den Rezensionen:

Wochenlange Wartezeit für eine Reparatur einer Samsung Waschmaschine

Ihr Service ist eine Katastrophe…

Dort anzurufen war mir dann auch zu dumm, da man als Berufstätiger sowieso keine Zeit für so einen Scheiß hat. Wenn man die Bewertungen auf Google liest, dann ist das aber auch sowieso eher sinnlos mit denen Kontakt aufzunehmen.

Die nächste Unverschämtheit, nachdem wir uns aufgrund dieser nicht erreichbaren Firma wieder an Samsung wandten, war deren Vorschlag diese Firma für uns zu kontaktieren und mit der Reparatur unserer Waschmaschine, natürlich kostenpflichtig, zu beauftragen. Eine Beauftragung habe ich vehement abgelehnt und bekam folgende Antwort:

Ihren Unmut kann ich nachvollziehen und bedaure, dass unser Prozess Sie nicht abholen kann. Es ist ab einem gewissem Volumen nicht mehr möglich alles aufzufangen. Dazu kommt, dass wir für Ihre Postleitzahl die Firma Operatec als  zuständigen Technikpartner führen, den Sie ablehnen. Sie sehen also, es ist sehr schwierig.

Die letzte Unverschämtheit ist die Ignoranz des Supports, der einfach in den Antworten nicht darauf eingeht, dass wir den Fehler unserer Meinung und Recherche nach als Serienfehler unterstellen und deshalb Ersatz bzw. Kulanz wollen. Auf unser letztes Schreiben besitzt man sogar noch die Frechheit uns für den nächsten Kauf die kostenpflichtige Garantie-Erweiterung ans Herz zu legen, da man nun aufgrund der abgelaufenen Garantie nichts für uns machen könnte. Mit anderen Worten könnte man auch einfach sagen: „Schließt besser die Extra-Garantie ab, denn unsere minderwertigen Schrottprodukte halten sowieso nicht lange“.

Was ich mich zudem frage: Was ist die Garantie eigentlich wirklich wert, wenn man diese in Anspruch nimmt und so ein Unternehmen wie Operatec das dann abwickelt? Völlig unzumatbar das Ganze.

Da mich das Ganze ziemlich aufregt und mich auch das Social Media Team bei Facebook nur auf die Aussagen des Supports verwiesen hat, wovon ich natürlich bereits vor Kontaktaufnahme ausgegangen bin, habe ich eine Beschwerde beim Verbraucherschutz eingereicht. Diese liest sich wie folgt:

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Firma Samsung weigert sich aufgrund eines offensichtlichen Serienfehlers, aufgrund einer Fehlplanung bzw. Fehlkonstruktion der Platine in unserer Waschmaschine (Modell WF7AF5E3P4W/EG, gekauft im Jahr 2015), tätig zu werden.

Die Trommel der Maschine bleibt willkürlich hängen und kann sich dann nicht mehr drehen. Nach einer längeren „Abkühlpause“ funktioniert dies dann irgendwann wieder. Der Fehler entsteht dadurch, dass sich das Silikon/Harz, in welchem die Platine eingegossen wurde, sich erhitzt und unter dem Kühlkörper des „Motortreibers“ löst. Diese Info ist im Internet auch in hinreichender Anzahl in Rezensionen und Reparaturversuchsanleitungen zu finden. Dieser Fehler tritt mit einer erstaunlichen Regelmäßigkeit ca. 1 bis 3 Jahre nach Ablauf der Garantie auf. Manchmal auch schon davor. In diesen Fällen wurde die gesamte Steuereinheit dann einfach getauscht, da diese nahezu unreparierbar ist. Samsung ist dieses Problem also, auch schon vor Ablauf unserer Garantie, hinreichend bekannt gewesen. Auf diesen Umstand geht man beim Support aber gar nicht ein, sondern verweist uns nur an einen sehr unseriös wirkenden Suppportpartner namens „Operatec GmbH“, der die Maschine für uns höchstens kostenpflichtig reparieren würde.

Eine weitere Kommunikation mit Samsungs Support erscheint uns sinnlos, da man vehement nicht auf unsere Fragen und Äußerungen eingeht.

In einem Video eines ebenfalls mit diesem Problem betroffenen Kunden, hat dieser ein neues Steuergerät bei Samsung bzw. dem genannten Partnerunternehmen Operatec gekauft. Dieses wurde in soweit verbessert und abgeändert, sodass der beschriebene Fehler nicht mehr auftauchen sollte. Ein besseres Eingeständnis, dass die ursprüngliche Platine fehlerhaft hergestellt wurde, gibt es meiner Meinung nach nicht.

Wir erwarten deshalb einen Austausch bzw. mindestens ein neues Modul zum Selbsteinbau von Samsung aus Kulanz, da hier rechtzeitig eine Rückrufaktion hätte gestartet werden können um den Totalschaden einer Waschmaschine nach nicht einmal 5 Jahren zu verhindern.

Ich würde mich freuen von Ihnen zu hören.

Mit freundlichen Grüßen

Mal sehen was Samsung darauf antwortet. Immerhin hat man Samsung anscheinend für eine Stellungnahme gerade einmal knapp 4 Tage eingeräumt. Hat das überhaupt Sinn so etwas zu machen / zu melden? Um wirklich etwas zu verändern vermutlich nicht. Meine Strategie ist da meistens eher folgende, die z. B. auch beim Streit um ungerechtfertigte Kreditgebühren letzt endlich zur Rückerstattung geführt hat: Mürbe machen und gewaltig nerven!

Wenn man immer wieder massiv nervt, passiert, natürlich abhängig vom Streitwert, auf der Gegenseite irgendwann folgendes: Es wurde bereits so viel Schriftverkehr gewechselt, immer wieder musste sich jemand mindestens 10 Minuten, vielleicht auch 20 Minuten mit dem Fall beschäftigen. Vielleicht landet es auch irgendwann bei jemand „höherrangigem“ auf dem Tisch. Das kostet Zeit und Zeit kostet Geld. So ist nach wenigen Stunden „angerichteter Arbeitszeit“ auf der Gegenseite bereits der Einkaufswert des Ersatzteils bzw. die Streitsumme erreicht oder auch schon überschritten. Mit etwas Glück bekommt man dann, wie z. B. bei meinen zurückerstatteten Kreditgebühren, ein Schreiben, dass sich wie folgt liest:

Sehr geehrter Kunde/in,

wir sind ein betriebswirtschaftlich handelndes Unternehmen und möchten unsere Auseinandersetzung nun beenden, da sie in keinem Kosten-Nutzen-Verhältnis mehr steht. Wir erstatten Ihnen deshalb … aus Kulanz. Wir weisen jedoch ausdrücklich daraufhin, dass dies ohne rechtliche Verbindlichkeit geschieht und dass dies in keinster Weise bedeutet, dass Sie mit Ihrer Behauptung im Recht sind.

Bla Bla Bla…

 

Nachtrag: Es kam auf das Schreiben des Verbraucherschutzes nur ein Schreiben eines Anwalts, der wahrscheinlich mehr Honrar verbraten hat, als das Ersatzteil für uns überhaupt im Einkauf gekostet hätte. Tja, neben dem üblichen „Kundenzufriedenheit ist uns wichtig“-Geschwafel steht nichts weiter darin. Den Serienfehler gibt es nicht, man würde alles super prüfen, usw. Wie ich es mir schon gedacht habe, kommt dabei nicht viel herum.

 

Reparatur selber durchführen?

Ich habe einige Anleitungen und Videos gefunden, in denen genau dieser Fehler und eine mögliche Reparatur gezeigt wird, beispielsweise folgende:

Reparatur-Video auf Youtube

https://forum.teamhack.de/thread/57684-samsung-wf70f5e5p4w-eg-steuerplatine-repariert/

https://forum.iwenzo.de/samsung-wf70f5ebp4w-trommel-dreht-nicht-waschprogramm–t61723.html

Samsung-Qualität: Finger weg von Samsung …. Motor dreht nicht

Alle Jahre wieder: Waschmaschien dreht sich nicht mehr

https://eu.community.samsung.com/t5/Haushalt/Ww80j6400/td-p/421624

https://forum.teamhack.de/thread/27701-samsung-waschmaschine-sensor-quick-swf-p12-motor-dreht-nicht/

 

Selbst wenn eine solche abenteuerliche Reparatur der Platine mit einem entsprechend brauchbaren Lötkolben und viel Geduld beim vorherigen Entfernen des Silikons theoretisch möglich ist, sollte man dies wahrscheinlich aus versicherungstechnischen Gründen eher unterlassen. Denn wenn die Elektronik der nicht fachmännisch reparierten Waschmschine anfängt zu brennen und die ganze Bude plötzlich lichterloh in Flammen aufgeht, wird es die Haftplicht-, Gebäude- oder Hausratversicherung bestimmt nicht cool finden, wenn diese Frickelei als Quelle ausfindig gemacht wird. Davon abgesehen ist es fragwürdig, ob sich die Mühe überhaupt lohnt und das Teil nicht bald eh wieder abraucht.

Mittlerweile haben wir wohl eindeutig den Motortreiber bzw. dessen Kühler als Fehlerquelle ausfindig gemacht. Dieser wird tatsächlich sehr heiß und scheint an einer Seite nicht mehr ganz so nah aufzuliegen, wie auf der anderen. Es scheint sich die ganze Platine leicht „durchgebogen“ zu haben. Der darunter befindliche Chip/Motortreiber scheint dann tatsächlich nicht mehr gut genug gekühlt zu sein und spinnt herum. Wenn man den Kühler mit viel Druck runterdrückt, dann läuft die Maschine wieder weiter. Vielleicht benötigt man zukünftig auch eine Wasserkühlung für die Steuereinheit einer Waschmaschine um einen korrekten „überhitzungsfreien“ Betrieb der Steuereinheit zu verhindern. 😀

Nachtrag: Wie wir das ganze mittlerweile notdürftig „repariert“ haben, habe ich in einem weiteren Artikel beschrieben.

 

Fazit

Leider bleibt mir als abschließendes Statement nur noch zu sagen: Nie wieder Samsung! Wer so einen Mist baut und verkauft und für recht offensichtliche Serienfehler nicht gerade steht, der hat es nicht anders verdient als gemieden zu werden. Ich kann hiermit nur eine Warnung vor dem Kauf von Haushaltsgeräten von Samsung aussprechen. Denn selbst während der Garantiezeit ist es fragwürdig ob eine beauftragte Firma das Gerät repariert bekommt, die es in vier Wochen nicht einmal schafft auf eine E-Mail zu antworten! Nun kann man das Ding, was vermutlich bis auf das Board noch in Ordnung ist, nur noch als wirtschaftlichen Totalschaden auf den Müll schmeißen oder an irgendeinen Schrotthändler oder Bastler verticken. Das ist auch eine Top-Öko-Bilanz.

Mein nicht ganz ernst gemeinter Rat an Besitzer einer Samsung-Waschmschine kann nun leider nur lauten, dass man vor Ablauf der Garantie einen solchen Defekt melden sollte um ein neues Board zu bekommen und vielleicht so etwas länger das Gerät nutzen zu können. Denn laut Aussage der Geschädigten innerhalb der Garantiezeit wird dieses sowieso durch den Techniker sofort ausgetauscht, da eine Reparatur aus wirtschaftlicher Sicht einfach keinen Sinn macht. Aber das Vorgehen wäre dann wahrscheinlich Betrug seitens des Kunden.

 

2 Kommentare

  1. Avatar
    Lars Duwe März 27, 2020 1:46 am  Antworten

    Hallo, ich bin völlig bei dir…habe eine 12KG Maschine von Samsung für weit über 1000€ und kurz nach Ende der Garantie der gleiche Fehler. Eigentlich sehr netter Servicetechniker über Samsung Support lacht sich am Telefon schon fast kaputt….kennt man ja den Fehler.

    Kurz gewundert-macht 300€-und neue Steuerungsplatine verbaut. Maschine läuft wieder für zwei Wochen. Support von Samsung angeschrieben und nach Kulanz gefragt….nur standard Antworten erhalten mit „höchste Qualitätssicherung und scheinbar Einzelfall geschwafel“

    Jetzt nach knapp drei Wochen schleudert Sie nicht mehr…..

    Ich habe die Nase voll!

    Wir haben nen 75″ Flat TV von Samsung an der Wand für über 5000€ der „zum Glück“ noch innerhalb der Garantie einen Panel Defekt aufwies und den größten Wärmepumpentrockner von Samung der noch in der Garantie ist und NOCH läuft + diverse Mobiltelefone, Tablets und drei weitere kleinere Tv Geräte….aber ehrlich DAS WAR´S!

    Mit CashBack Aktionen Kunden locken und ihren Schei…verkaufen der dann nach der Garantie eine tickende Zeitbombe ist, NEIN DANKE!

    Wenn das wenigstens noch günstige Wegwerfprodukte wären hätte ich ein Umweltschutz Problem aber so ist das schon nahe am Betrug!

    Ich werde ab jetzt systematisch alle verbleibenden Samsung Produkte (kann ja scheinbar nicht lange dauern) gegen einen ehrlichen Hersteller austauschen.

    Ich hoffe der Vorbericht des Autors und sicherlich etliche Kunden mit dem selben Problem werden die Kaufentscheidung zu anderen Herstellen positiv beeinflussen.

    Vielen Dank an Samsung für die zwei schönen Jahre mit euren gut erdachten Produkten die innerhalb der Garantiezeit auch recht gut funktionieren. Jetzt muss ich aber  umdenken und Produkte kaufen welche auch auf längere Sicht ihren Preis rechtfertigen!

    Liebe Grüße

    L. Duwe

     

    • Tobias Langner
      Tobias Langner März 27, 2020 2:05 pm  Antworten

      Hallo Lars,

      danke für deinen Kommentar als weiterer „geschädigter“ Kunde. Das was du da beschreibst gleicht leider den meisten Rezensionen und Erfahrungsberichten zu diesem Problem. Es ist Samsung also defintiv bekannt, dass dieser Fehler immer wieder auftritt und das Abstreiten dieses Serienfehlers ist einfach nur lächerlich. Das Lachen des Supportmitarbeiters sagt da schon mehr als tausend Worte 😀

      Bis auf ein paar Macken bei älteren Smartphones hatten wir bei anderen Samsung-Geräten bisher eigentlich keinerlei Probleme, weshalb wir uns auch für diese Waschmaschine entschieden hatten. Selbst meine ersten Flachbildschirme von Samsung aus dem Jahr 2009 verrichten heute immer noch ihren Dienst als zusätzliche Monitore, sowie auch ein 2010 gekaufter Fernseher noch immer funktioniert, der noch bei Freunden läuft. Schade also.

      In unserem Fall war es zum Glück „nur“ ein reduziertes 400€-Modell, aber trotzdem ist das schon ein ganz schönes Armutszeugnis. Wir benutzen die Maschine immer noch entsprechend unserem Rumgefrickel weiter, aber irgendwann in nicht allzu ferner Zukunft wird sie wohl auch komplett den Dienst einstellen.

      Leider gestaltet sich die Suche nach dem ehrlichen Hersteller aber recht schwierig. So liest man leider zu den Maschinen von fast jedem namhaften Hersteller, selbst Miele und Siemens, dass die Geräte nicht mehr das sind was sie früher einmal waren und auch nicht mehr so lange durchhalten wie früher.

      Anscheinend bedeutet moderne Technik in diesem Zusammenhang auch „gewollte“ Kurzlebigkeit. Eine Maschine, die damit beworben wird wenig Wasser und Strom zu benötigen und sogar besser performt als es die Kriterien für ein A+++-Rating vorgeben, bringt einem auch kostentechnisch nichts, wenn man diese alle 2-5 Jahre auf den Müll schmeißen muss. Da wäre mir ein Modell dass mehr „verschwendet“ aber 10 Jahre läuft schon lieber…

      mfg
      Tobias

Schreibe einen Kommentar