Politiker und Technologie

Zur Belustigung habe ich mir mal ein paar Highlights der Befragung von Mark Zuckerberg angesehen und man kann dabei mal wieder feststellen, wie wenig Politiker von der Materie verstehen. Dass dabei von Herrn Zuckerberg erklärt werden musste, wie grundsätzlich die Verwendung von Werbung im Internet funktioniert und wie diese auf den Seitenbesucher angepasst wird, ist, nach dem dies so viele Jahre nicht nur von Facebook praktiziert wird, eine reine Farce. Das erinnert auch an die heimischen Politiker, für die das Internet nach 20 Jahren noch Neuland ist.

Dabei fand ich es extrem lustig, wie man das Geschäftsmodell einfach nicht verstehen kann. Ich hab das nicht recherchiert, aber ich glaube nicht, dass es jemals eine Anhörung der Betreiber der (privaten) Fernsehsender dazu gegeben hat, wie diese es schaffen ihr Programm kostenfrei zu senden. Deren Antwort hätte wohl auch „Senator, we run ads“ gelautet. Diese wird ebenfalls auf den durchschnittlichen Zuschauer, den man anhand von Umfragen etc, ermittelt hat, zugeschnitten. Natürlich spielt das Maß, welches die personalisierte Werbung im Internet angenommen hat, in einer anderen Liga, aber dass es so abläuft hätte jedem Nutzer, der die AGB akzeptiert hat, klar sein müssen.

Ein Groß der Leute, die jetzt auch gegen Facebook schießen, haben vermutlich nie die AGB’s gelesen. Dabei hätte jeder die Chance gehabt, seinen Account zu löschen, jedenfalls sofern es wirklich möglich ist 😀

 

Schreibe einen Kommentar