Keine Dateien mit Filezilla bearbeiten!

Eine kurze Lektion, die ich bzgl. HTML-Dateien und deren Kodierung eigentlich schon einmal gelernt habe: Die Datei darf nicht in einer falschen Kodierung vorliegen!

Dies führt dann oftmals zu komischen Abständen in der Seitenansicht oder ähnlichen Problemen, wie hier bereits beschrieben.

Als ich eine kleine Änderung in einer PHP-Datei mittels Filezilla gemacht habe, trat genau solch ein Fehler auf. Durch die Funktion „Ansehen/Bearbeiten“ in Filezilla wird die Datei heruntergeladen und mit dem hinterlegten Editor, in dem Fall dem Standard-Editor aus Windows, geöffnet. Nach der Bearbeitung und dem Speichern wird man dann gefragt, ob die Datei wieder hochgeladen werden soll, leider wurde diese wohl durch den Editor falsch kodiert abgespeichert, und zwar im ANSI-Format.

Man sollte so etwas also besser unterlassen. Einen trifftigeren Grund, solche Änderungen nicht direkt im FTP-Programm zu machen, gibt es aber sowieso noch: Man vergisst in mindestens einem von 10 Fällen die Änderung noch in die lokale Kopie der Datei zu übernehmen. Selbst wenn es sich um eine absolut unkritische Anpassung handelt, sollte man diese immer erst an der lokalen Kopie seines Webprojekts durchführen und in die verwendete Versionskontrolle übernehmen und diese auf keinen Fall direkt im Live-System einbauen.

Tobias Langner

Ich arbeite seit mehreren Jahren als IT-Administrator, bin ausgebildeter Fachinformatiker für Systemintegration und Studium-„Pausierer“ an der FernUni Hagen

Achtung: Für die Richtigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen, Skripte, etc. übernehme ich keine Gewähr. Deren Nutzung geschieht ausdrücklich auf eigene Gefahr!

Schreibe einen Kommentar