Android: Automatisches Backup von Fotos/Dateien auf eine Netzwerkfreigabe

Seit längerem habe ich überlegt ein automatisiertes Kopieren von Fotos, die wir mit dem Smartphone aufnehmen, einzurichten. Vor einiger Zeit ist uns mal eine SD-Karte kaputt gegangen und natürlich sind dabei auch Fotos, die noch nicht gesichert waren, verloren gegangen. Dabei ist das manuelle Kopieren per USB oder über die SD-Karte eher mühsam und nervig, auch weil es öfters passiert, dass man mehrmals die gleichen Fotos kopiert, falls diese auf dem Smartphone verbleiben. Deshalb nutzen wir hierfür bereits direkt eine Windows-Netzwerkfreigabe.

Weiterlesen

Automatischer Backup-Download per WinSCP und das aktualisierte Server-Zertifikat

Vor einiger Zeit habe ich darüber berichtet, wie man sich ein automatisches Backup der MySQL-Datenbanken bei All-Inkl und einen automatisierten Download der Backups auf den heimischen Rechner einrichten kann. Nun gibt es diesbezüglich noch ein Problem, das mir jetzt aufegfallen ist. Seit Ende Februar sind anscheinend die Dateien gar nicht mehr heruntergeladen worden. Der einfache Grund: Der Provider, in meinem Fall -All-Inkl, hat allem Anschein nach das SSL-Zertifikat gewechselt oder erneuert. Auf jeden Fall hat sich der „Fingerabdruck“ des Zertifikats geändert und WinSCP vertraut diesem nun nicht mehr, da es sich nicht mehr um den in der Batch-Datei hinterlegten Fingerabdruck handelt.

Weiterlesen

Keine Dateien mit Filezilla bearbeiten!

Eine kurze Lektion, die ich bzgl. HTML-Dateien und deren Kodierung eigentlich schon einmal gelernt habe: Die Datei darf nicht in einer falschen Kodierung vorliegen!

Dies führt dann oftmals zu komischen Abständen in der Seitenansicht oder ähnlichen Problemen, wie hier bereits beschrieben.

Als ich eine kleine Änderung in einer PHP-Datei mittels Filezilla gemacht habe, trat genau solch ein Fehler auf. Durch die Funktion „Ansehen/Bearbeiten“ in Filezilla wird die Datei heruntergeladen und mit dem hinterlegten Editor, in dem Fall dem Standard-Editor aus Windows, geöffnet. Nach der Bearbeitung und dem Speichern wird man dann gefragt, ob die Datei wieder hochgeladen werden soll, leider wurde diese wohl durch den Editor falsch kodiert abgespeichert, und zwar im ANSI-Format.

Man sollte so etwas also besser unterlassen. Einen trifftigeren Grund, solche Änderungen nicht direkt im FTP-Programm zu machen, gibt es aber sowieso noch: Man vergisst in mindestens einem von 10 Fällen die Änderung noch in die lokale Kopie der Datei zu übernehmen. Selbst wenn es sich um eine absolut unkritische Anpassung handelt, sollte man diese immer erst an der lokalen Kopie seines Webprojekts durchführen und in die verwendete Versionskontrolle übernehmen und diese auf keinen Fall direkt im Live-System einbauen.

Automatischer Download der Datenbank-Backups

Für das automatische Backup der SQL-Datenbanken bei All-Inkl aus dem letzten Beitrag fehlt nun noch ein automatischer Download der auf dem Server abgelegten Backups, damit diese nicht von der Daten-Verfügbarkeit des Providers abhängen. Da ich seit geraumer Zeit Filezilla nutze, für welches es leider keine Automatisierungs-Möglichkeiten gibt und mir die Templates mit Powershell für den einfachen Download von ein paar Dateien etwas überdimensioniert aussahen, habe ich das ebenfalls kostenlose WinSCP, welches über ausreichende Scripting-Möglichkeiten verfügt, dafür genutzt. Vorhandene Verbindungsdaten aus Filezilla lassen sich beim Start von WinSCP importieren, was ich der Einfachheit halber genutzt habe.

Die gespeicherten Verbindungsdaten können in einem Skript leider nicht verwendet werden. Wenn man WinSCP manuell über die Kommandozeile benutzt kann man zum Öffnen einer Verbindung einfach den Session-Namen angeben, unter dem die Daten gespeichert sind, z. B.:

 

Dazu habe ich auch einen Thread im WinSCP-Forum gefunden. Vermutlich wurde die Nutzung des Session-Namens für Skripte grundsätzlich deaktiviert, weil diese aus Sicherheitsgründen nicht empfohlen wird. Für mich nicht ganz nachvollziehbar, denn rein aus Sicherheitsgründen ändert sich nichts, da deshalb im Skript die Zugangsdaten direkt hinterlegt werden müssen. In WinSCP lässt sich dafür recht einfach eine sogenannte Session-URL generieren:

Weiterlesen

Automatisches Datenbank-Backup mit Cronjobs bei All-Inkl

Wenn man eine Website/Web-Applikation betreibt, die auf eine SQL-Datenbank zurückgreift, macht es definitiv Sinn regelmäßig automatisiert eine Sicherung der Datenbank anzulegen. Nicht nur als Schutz, falls man selber etwas zerlegt, sondern natürlich auch falls z. B. ein Update des verwendeten CMS fehlschlägt oder ein Hacker es schafft die Datenbank zu löschen. Wie man dies mit Hilfe eines Cronjobs erledigt zeige ich in diesem Artikel.

Weiterlesen

Eigener FTP-Server mit ProFTPd unter Ubuntu

Für die Übertragung unkritischer Daten ist es manchmal ganz praktisch einen eigenen FTP-Server zu haben, auch wenn diese in Zeiten von DropBox und anderem Cloudspeicher in der Handhabung etwas „eingestaubt“ sind.

Weiterlesen