Externe Festplatte am MacBook

Mit Apple-Geräten habe ich, zum Glück, normalerweise nichts am Hut. Die Tage musste aber leider eine externe Festplatte an einem MacBook verwendet werden. Die Platte war mit NTFS vorformatiert. Grundsätzlich erkannte das MacBook die Platte und zeigte auch vorhandene Testdaten an. Leider ist das Schreiben auf NTFS aber wohl nicht möglich. Schade.

Also erst mal auf dem MacBook geschaut ob es etwas zum Formatieren gibt. Leider habe ich zuerst das sogenannte „Festplatten-Dienstprogramm“ nicht gefunden, auch nicht über die Suche. Letzt endlich ging dieses bzw. eine Übersicht aller Dienstprogramme nur mit Hilfe der Tastenkombination CMD + Shift + U auf.

Dort wurde die Festplatte und die vorhandene Partition zum Glück angezeigt. Allerdings funktioniert das Formatieren nicht. Egal welches Format man auswählt bekommt man eine Fehlermeldung die besagt, dass nicht genügend Speicherplatz zur Verfügung steht. Das ist logisch, weil das Programm die NTFS-Partition gar nicht löschen kann und versucht eine neue Partition zu erstellen. Dies war wiederum nicht möglich, weil der gesamte Speicherplatz bereits von der NTFS-Partition eingenommen wird.

Die einzige brauchebare Lösung war es, die Festplatte an einen Windows-Rechner anzuklemmen und dort über die Datenträgerverwaltung das Volume der Festplatte einfach zu löschen. Dann die Platte wieder an das MacBook anschließen und man hat nun den egsamten Speicherplatz zur Verfügung um eine neue Partition anzulegen.

Tobias Langner

Ich arbeite seit mehreren Jahren als IT-Administrator, bin ausgebildeter Fachinformatiker für Systemintegration und Studium-„Pausierer“ an der FernUni Hagen

Achtung: Für die Richtigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen, Skripte, etc. übernehme ich keine Gewähr. Deren Nutzung geschieht ausdrücklich auf eigene Gefahr!

Schreibe einen Kommentar