WSUS: Update-Dateien wiederverwenden

Wenn der WSUS-Server nicht mehr vernünftig funktioniert oder man die Daten z. B. in einer Zweigstelle verwenden möchte, ohne dass diese erneut aus dem Internet geladen werden müssen, so bietet es sich an diese einfach auf dem neuen Server zu importieren.

Um die Updates auf einem anderen oder neuen WSUS-Server manuell zu importieren, benötigt man eine einfache Kopie des Ordners „WSUSContent“, der sich beispielsweise unter „C:\WSUS“ befindet. Die Dateien müssen 1:1 vom Quellserver in das „WSUSContent“-Verzeichnis auf dem Zielserver kopiert werden.

Neben den reinen Updatedateien werden noch die Meta-Daten aus der Datenbank des Quellservers benötigt. Hierzu wird das Kommandozeilen-Tool „WSUSutil.exe“ verwendet. Dieses befindet sich unter „C:\Program Files\Update Services\Tools“.

 
Der Export-Befehl:

Der Export-Befehl bei einer großen WSUS-Datenbank lautet wie folgt, damit eine Komprimierung vorgenommen wird:

Ansonsten bekommt man eine Fehlermeldung darüber, dass die zu exportierende Datenmenge zu groß für das CAB-Dateiformat ist und man den Export im GZIP-Format vornehmen soll.
 

Die Exportdatei kann auf dem Zielserver in einen beliebigen Ordner verschoben werden. Zur Einfachheit am besten in den Ordner mit „WSUSutil.exe“ verschieben, dann muss kein Pfad in der Kommandozeile angegeben werden.

Import-Befehl:  

 

Tobias Langner

Ich arbeite seit mehreren Jahren als IT-Administrator, bin ausgebildeter Fachinformatiker für Systemintegration und Studium-„Pausierer“ an der FernUni Hagen

Achtung: Für die Richtigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen, Skripte, etc. übernehme ich keine Gewähr. Deren Nutzung geschieht ausdrücklich auf eigene Gefahr!

Schreibe einen Kommentar