Windows 10 Upgrade sichern

Auf vielen (Unternehmens-)Rechnern geistert noch Windows 7 oder, schlimmer noch, sogar XP herum. Um für diese Rechner das kostenfreie Windows 10 Upgrade zu „sichern“, falls man wegen alter Software etc. noch nicht upgraden kann, muss man langsam aber sicher handeln.

Dazu kann man einfach eine zweite Festplatte, die oft haufenweise herumliegen, mit einem Windows 7 auf einem beliebigen Rechner vorinstallieren und dann mit SysPrep „verallgemeinern“. Vor dem Verallgemeinern aber am besten schon einmal das Windows 10 Installations-ISO in entpackter Form auf die Platte kopieren. Durch das Verallgemeinern lässt sich das Windows 7 nachher auf einem beliebigen anderen Rechner, auch mit anderem Chipsatz, ohne Probleme starten.
SysPrep.exe befindet sich unter „C:\Windows\System32\Sysprep“ und sollte so eingestellt werden:

sysprep

Danach mit dieser Platte auf dem Rechner nicht mehr Booten, da sonst die Hardware-Erkennung wieder läuft und man Windows wieder verallgemeinern müsste. Dieses erstellte Image bietet sich natürlich zum Klonen auf mehrere Festplatten an, wenn man das Verfahren bei einigen Rechnern durchführen will.

Danach die Hauptplatte in dem zu upgradenden Rechner abklemmen und durch die Windows 7 Platte ersetzen. Das Windows 7 auf dem Rechner starten, online aktivieren und dann auf Windows 10 upgraden. Nach erfolgreichem Upgrade einfach wieder die alte Platte an- und die neue abklemmen und mit der alten Windows-Version arbeiten bis man umstellen kann. Es ist nun auf dem Rechner auch jederzeit eine Clean-Installation von Windows 10 möglich, da Windows 10 mit der entsprechenden Hardware nur einmal aktiviert werden muss und dann an diese gebunden ist.

Schreibe einen Kommentar