Plex Media Server als Windows Service

Seit einiger Zeit nutze ich nun den „Plex Media Server“ auf meinem Rechner um vom Samsung BluRay-Player mit einem einigermaßen ansehnlichen App-Interface auf einen Media-Server zugreifen zu können. Soweit funktioniert das auch alles schön und gut. Nur eine Sache geht mir mittlerweile auf die Nerven.
Achtung: Es handelt sich um ein First-World-Problem!

Wenn ich den Rechner mal nicht eh schon laufen habe, sondern nur kurz anschmeiße bevor etwas geguckt werden soll vergesse ich oft mich einzuloggen. Dies wäre nicht tragisch, wenn der „Plex Media Server“ nicht erst nach dem Windows-Login gestartet werden würde sondern wie eine wirkliche Server-Anwendung als Dienst läuft.

 

Versuch 1

Da ich das Kommandozeilentool „sc“ kenne, dachte ich mir ich könnte Plex damit als Windows-Dienst nutzen. Um damit einen Dienst zu erstellen genügt folgender Befehl:

Die Syntax ist wie folgt:

Daraufhin meldet das Tool sich mit folgender Bestätigung:

Wichtig ist bei den Parametern, dass hinter dem Gleichheitszeichen ein Leerzeichen ist. Microsoft-Tools sind so schön einheitlich in der Bedienung 😀

Anschließend habe ich noch über services.msc das Benutzerkonto unter dem der Service laufen soll auf mein Benutzerkonto geändert. Hier wird das Konto benötigt unter welchem Plex installiert wurde:

plex_service

Leider ließ sich der so erstellte Dienst nicht zum Laufen bringen:
plex_service_2

Hier habe ich einen Thread gefunden, wo Leute wohl auch die sc.exe benutzt haben und genau so gescheitert sind:
https://forums.plex.tv/index.php/topic/23711-running-pms-as-a-service-in-whs/

Wer sich mit sc.exe und der Syntax etwas mehr auseinandersetzen möchte, hier habe ich noch einen (englischen) Blogbeitrag dazu gefunden:
http://technology.amis.nl/2008/02/13/how-to-create-windows-services-command-line/

… und hier gibt es noch die offizielle Microsoft-Seite:
http://support.microsoft.com/kb/251192

 

Versuch 2

Nach diesem Misserfolg habe ich noch versucht den Start über die Aufgabenplanung zu triggern:
plex_service_3

Aber auch dieser Versuch führte zu nichts. Leider konnte ich in meinem Plex-Ordner auch kein Log-File finden. Deshalb ist das Debugging etwas schwierig und das vermeintlich einfache Vorhaben liegt auf Eis.

 

Weiteres

Eine Anleitung mit Hilfe eines weiteren Microsoft-Tools habe ich noch gefunden. Das werde ich eventuell noch ausprobieren:
http://cloudsurvivalguide.com/running-plex-service-windows/

Was ich bei meiner Recherche noch gefunden habe ist ein kostenpflichtiges Tool mit dem es sich laut Hersteller realisieren lässt. Das ist mir für so ein kleines Problem dann aber doch eine Nummer zu groß:
http://www.coretechnologies.com/products/AlwaysUp/Apps/RunPlexMediaServerAsAService.html

Schreibe einen Kommentar