Möglichst günstig ins Ausland telefonieren

Da meine Freundin arbeitsbedingt nun öfter in die Niederlande telefonieren muss und wir keine Auslandsoption bzw. Flat fürs Telefonieren ins Ausland haben, mussten wir eine möglichst günstige Lösung für die sporadischen Anrufe finden. Eine richtige Flatrate mit einer monatlichen Gebühr kostet da im Vergleich zu viel. Eine gute Alternative bieten da Dienste, die eine Prepaid-Funktion haben. Dort lädt man im Vorfeld einen geringen Betrag auf und kann dann zu sehr günstigen Konditionen telefonieren.

Die Funktionsweise ist recht einfach und erfordert auch keinerlei Konfiguration oder eine Extra-Telefon-Nummer. Das ganze funktioniert, in dem bei dem Anbieter deutsche Rufnummern für die ausländischen Rufnummern generiert werden. Diese werden Einwahlnummern genannt. Diese deutschen Rufnummern kann man dann zu seinen normalen Konditionen des jeweiligen Providers anrufen. Bei dem Anbieter wird man dann weiterverbunden ins Ausland, sodass die Kosten für die Verbindung ins Ausland bei dem Anbieter anfallen.

Bei durchschnittlich 30 Cent pro Minute für Gespräche in die Niederlande lohnt sich ein solcher Anbieter, denn dort kann man für diesen Betrag schon eine halbe Stunde ins Festnetz telefonieren. Der Dienst, den wir dafür ausgesucht haben, nennt sich MyTello. Mal sehen wie die Qualität der Gespräche ist, bisher war noch kein weiterer Anruf nötig.

Tobias Langner

Ich arbeite seit mehreren Jahren als IT-Administrator, bin ausgebildeter Fachinformatiker für Systemintegration und Studium-„Pausierer“ an der FernUni Hagen

Achtung: Für die Richtigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen, Skripte, etc. übernehme ich keine Gewähr. Deren Nutzung geschieht ausdrücklich auf eigene Gefahr!

Schreibe einen Kommentar