Einfaches Prinzip zur Fehlervermeidung

Meiner Meinung nach gibt es ein recht einfaches Prinzip um viele Fehler, vor allem in der IT, zu vermeiden: Wenn du dir nicht sicher bist was die genauen Auswirkungen einer bestimmten Aktion sind, wie z. B. eine Änderung in einem Programm, dann musst du immer eine Ebene höher gehen und dort für eine Kopie sorgen… Ein Backup des Livesystems ist sowieso Pflicht!

Im Extremfall ist man irgendwann auf einer Ebene soweit oben angekommen, dass man halt die Kopie eines gesamten Netzwerkes oder Rechenzentrums braucht um etwas ausreichend testen zu können. Durch das Vorgehen könnten aber vermutlich viele Fehler vermieden werden, die in der realen Welt der IT schon so manches Mal für den kompletten Verlust aller Daten oder zu einem Produktionsstillstand geführt haben:

Natürlich ist dies zeitlich auch nicht immer möglich, aber die meisten Fehler wären mit Sicherheit leichter zu vermeiden, wenn man nicht eine vermeintlich einfache Aktion mal eben im Produktiv-Netzwerk ausprobiert. Ich erinnere mich da an ein Testprojekt für einen Kunden, welches eine Telefonanalage benötigte. Dafür wurde doch tatsächlich die aktive Telefonanlage des Arbeitgebers zum Testen herangezogen! Alleine den Befehl zu geben diese für ein solches Herumgeteste zu nutzen birgt die Gefahr den Betrieb telefonisch still zu legen! So etwas sollte man niemals machen…

Schreibe einen Kommentar