Download-Geschwindigkeit für Updates durch WSUS ändern

Wer einen WSUS neu aufsetzt und sich nicht mit dem Verschieben eines vorhandenen WSUS-Verzeichnisses herumschlagen will, ist gezwungen eine Menge alter Updates herunterzuladen. So kommen selbst bei wenigen genutzten Produkten leicht 50 GByte an Downloads zusammen. Der Download kann dann aufgrund der Hintergrundübertragung einige Zeit in Anspruch nehmen, was sich aber beschleunigen lässt.


Problem

Wenn man eine zweite Internetleitung hat oder über genügend Bandbreite verfügt, kann es eher behindernd sein, dass der Download der Updates nur recht langsam von statten geht. Grund dafür ist der Service über den der WSUS die Updates herunterlädt. Dabei handelt es sich um „BITS“ (Background Intelligent Transfer Service) bzw. schlecht eingedeutscht „Intelligenter Hintergrundübertragungsdienst“. Grundsätzlich soll durch diesen Dienst die vorhandene Bandbreite „geschont“ werden, sodass nicht durch den Download der Updates die Verbindung ins Internet ausgelastet wird. Grundsätzlich ist dies eine gute Idee, nur leider nicht ganz zu Ende gedacht wenn man genau das Gegenteil benötigt und mit Fullspeed downloaden möchte.

 



W E R B U N G

Lösung

In der WSUS-Konsole selber sucht man vergeblich nach einer Geschwindigkeitseinstellung, wie man sie aus vielen Download-Tools kennt. Dies heißt aber nicht, dass es nicht möglich ist Einfluss darauf zu nehmen. Die Konfiguration des BITS-Dienstes kann über eine Gruppenrichtlinie vorgenommen werden. Diese kann man auch direkt lokal auf dem betroffenen Computer konfigurieren, solange die vorzunehmenden Einstellungen nicht von einer anderen GPO übersteuert werden. Um den BITS-Dienst zu entdrosseln muss man im Editor für die Gruppenrichlinien folgende Unterpunkte öffnen:

Computerkonfiguration -> Administrative Vorlagen -> Netzwerk -> Intelligenter Hintergrundübertragungsdienst -> Maximale Netzwerkbandbreite für BITS-Übertragungen im Hintergrund begrenzen

bits_01

In dem Dialog für die „maximale Netzwerkbandbreite…“ kann man einen Zeitbereich, die zu nutzende Bandbreite, die man in dieser Zeit zur Verfügung stellen will und auch wie die Bandbreite außerhalb dieses Zeitraums genutzt werden soll konfigurieren (Maximierung oder Minimierung auf einen festgelegten Wert) :

bits_02

Nachdem ich einen Maximalwert von 8000 KBit/s angegeben habe springt die Download-Geschwindigkeit, wie man es unschwer erkennen kann, sofort auf die eingestellte Rate:

bits_03



W E R B U N G

Fazit

Wie so oft ist es schade, dass in der WSUS-Konsole so etwas nicht direkt eingebaut worden ist. Aber wozu auch, man kann ja froh sein, dass man nur eine GPO anpassen und nicht sogar in der Registry rumfrickeln muss 😀

 

Schreibe einen Kommentar