Android: Memos retten

Alle Jahre wieder: Das Smartphone gewechselt und mal wieder vergessen die Memos irgendwie zu synchronisieren. Aus irgendeinem Grund war auf dem Galaxy S5 die App „BeamMemo“ als Standard-App für Memos drauf. Allerdings findet man den entsprechenden Ordner noch einfacher als den der Samsung-Memo-App. Die Backups der Samsung-Memos verstecken sich unter „/data/data/com.samsung.android.app.memo/databases“ als SQLite-Datenbank und sind soweit ich weiß sogar nur bei einem gerooteten Handy aufrufbar.

Im Fall der App BeamMemo liegt ein gleich benannter Ordner einfach im Root-Verzeichnis des Handys. Allerdings kann man mit den Mem-Dateien so nichts anfangen. Auf dem Rechner kann man sie aber mit 7zip entpacken und erhält dann eine „memo_content.xml“, welche zwar geöffnet optisch nicht all zu viel hermacht aber die erstellten Notizen wieder preisgibt.

 

 

Tobias Langner

Ich arbeite seit mehreren Jahren als IT-Administrator, bin ausgebildeter Fachinformatiker für Systemintegration und Studium-„Pausierer“ an der FernUni Hagen

Achtung: Für die Richtigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen, Skripte, etc. übernehme ich keine Gewähr. Deren Nutzung geschieht ausdrücklich auf eigene Gefahr!

Schreibe einen Kommentar