Windows 10: Lizenz an Microsoft-Konto binden

Gerade dann, wenn man „nur“ eine Upgrade-Lizenz von Windows 7 zu Windows 10 in Verwendung hat, wäre es schade wenn diese irgendwann durch den Tod des Computers verloren geht. Dabei bietet Microsoft an die Lizenz von dem Gerät zu „entkoppeln“.

Um die Lizenz an ein Microsoft-Konto zu binden, braucht man nicht viel zu machen. Man sucht nach der „Einstellungen“-App und navigiert dort zum Punkt „Ihre Infos“ unter „Konten“ und wählt beim angezeigten Benutzer die Option „Stattdessen mit einem MIcrosoft-Konto anmelden“ aus:

Danach erscheint folgender Punkt unter dem Account. Nach einem Klick auf „Bestätigen“ kann man sich einen Code zur Account-Verifizierung an die E-Mail-Adresse schicken lassen. Dieser landet vermutlich im Spam. Nach Eingabe des Codes ist die Windows mit dem Microsoft-Konto verknüpft.

Mehr ist auch schon gar nicht mehr zu tun. Was sich dadurch geändert hat kann man nun sowohl unter dem Punkt „Aktivierung“ in der Einstellungs-App sowie auch im Microsoft-Konto unter „Geräte verwalten“ einsehen:

 

Das einzige Problem, was ich noch nicht zufriedenstellend umgehen konnte, ist, dass ich eigentlich nicht dauerhaft mit einem Microsoft-Konto eingeloggt sein möchte. Dieses Lizenz-Prozdere hatte ich eigentlich schon vor einiger Zeit mal durchgeführt. Da ich mich aber danach wieder aus dem Microsoft-Konto ausgeloggt habe, scheint die „Verknüpfung“ der Lizenz an das Microsoft-Konto nach einiger Zeit wieder gelöst worden zu sein. Der Rechner stand im Microsoft-Konto nicht mehr in der Geräte-Übersicht.

 

Edit: Das ganze scheint sich lösen zu lassen, indem man einfach einen zweiten Benutzer dafür verwendet. Diesen braucht man nicht mal explizit anlegen. Nachdem ich einmal kurz mit meinem normalen Windows-Account die Umstellung auf das Microsoft-Konto durchgeführt hatte und mich dort wieder ausgeloggt habe, wird mir bei der Benutzerauswahl ein zweites Konto mit der dort verwendeten Mail-Adresse angezeigt. Beim Ausloggen hat Windows einfach aus meinem Microsoft-Konto, basierend auf der Mail-Adresse, einen zweiten Benutezraccount angelegt. Wenn man sich mit diesem einloggt und dort die Registrierung wiederholt, sollte die Lizenz im Microsoft-Konto bleiben und man kann seinen „nicht verbunden“ Windows-Account weiternutzen.

Schreibe einen Kommentar