Von unterwegs über die FritzBox telefonieren

Da mein neuer Handy-Vertrag wenig Freiminuten, aber 2 GByte Datenvolumen hat, habe ich für den Fall, dass es einmal nötig sein sollte, eine Möglichkeit gesucht den Festnetzanschluss von zu Hause auch mobil zu verwenden.

Nach einiger Recherche habe ich meine erste Idee, die VOIP-Zugangsdaten der Telekom in einem Client direkt zu nutzen, verworfen. Dies soll wohl nur möglich sein, wenn man auch seinen Handyvertrag bei der Telekom hat.

Die Alternative ist der Aufbau eines VPN-Tunnels ins heimische Netz. Sofern man eine FritzBox hat, ist der Vorgang sehr einfach. Für die Verwendung des VPNs unter Android gibt es eine einfache Anleitung.

Sobald sich das VPN aufgebaut hat startet man die FritzApp!Fon. Deren Einrichtung ist ebenfalls sehr einfach, sollte aber am besten im Vorfeld im heimischen WLAN vorgenommen werden. Da man sich im Heimnetz befindet, findet diese den Router und man kann ganz normal mit der App telefonieren.

Der Datenverbrauch lag bei ca. 1 bis 1,5 MByte pro Minute des Gesprächs. Es gab keine Verzögerung und die Qualität war auch absolut in Ordnung. Vermutlich sollte es auch vom PC aus über das VPN z.B. mit PhonerLite möglich sein den Festnetzanschluss zu nutzen. Ebenso kann man damit auch kostengünstig über ein WLAN im Urlaub nach Hause telefonieren 😉

Der einzige Wermutstropfen ist, dass die meisten Provider die VOIP-Nutzung über mobile Daten untersagen. Aber da es über ein VPN läuft …

Schreibe einen Kommentar