Umlaute in Batch-Dateien – immer wieder schön

Vor einiger Zeit habe ich in einem anderen Artikel von einer Batch-Datei geschrieben, mit der man einen Benutzer zur Gruppe „Domain Admins“ bzw. in deutschsprachigen Betriebssystem-Versionen zur Gruppe „Domänen-Admins“ hinzufügt. Leider ist der Umlaut „Ä“ beim Abspeichern mal wieder problematisch, selbst bei einem Windows Server 2016!

Weiterlesen

While- und Until-Schleifen in Batch-Dateien

In Batch-Dateien ist vieles nicht vorgesehen gewesen und mit Boardmitteln auch nicht möglich. So gibt es auch keine brauchbaren standardmäßigen Möglichkeiten, Schleifen einzusetzen, außer einer For-Schleife. Ich benötigte eine Schleife in einer Batch-Datei, in der eine Schleife eine bestimmte Anzahl Maximaldurchgänge hat, was sich mit einer For-Schleife realisieren lässt, aus der man aber nicht per goto-Befehl „ausbrechen“ kann, weil dies bei Batch-Dateien nicht vorgesehen ist. Somit würde die Maximalanzahl an Durchläufen immer durchgeführt werden, auch wenn das eigentliche Ziel schon beim ersten Versuch erreicht wurde. Mit Powershell wäre das einfach gewesen, steht aber leider auf den Zielsystemen nicht zur Verfügung. Das ist aber trotzdem kein Problem.

Weiterlesen

Client-Rechner und Anwendungen von Netzlaufwerken

Mir wird es nie einleuchten, warum Softwarehersteller sich so an der Nutzung von Netzlaufwerken festklammern, grade auch wenn die Ausführung von Programmen von diesen selbst von Microsoft selber nicht empfohlen wird, aber egal.

Wenn das ganze dann auch noch auf Client-Rechnern in einer Außenstelle zum Einsatz kommt, wo das Verzeichnis sogar lokal auf dem Rechner liegt und auf diesem selber als Netzlaufwerk eingebunden wird, und der zweite Client-Rechner zwecks Datensynchronität das Netzlaufwek vom ersten Client-Rechner einbinden muss, dann kann es zu Problemen kommen, die ich in diesem Artikel erläutere.

Weiterlesen

Grausame Batch-Syntax: if und else

Heute musste ich wieder einmal länger überlegen warum mein Batch-Skript nicht funktionierte. Dies ist der super intuitiven Syntax geschuldet, die ich ab und an wieder vergesse wenn ich länger nichts größeres damit machen musste. Grundsätzlich sind komplexere Sachen in Batch eher „schwierig“ umzusetzen und werden leicht zu Spaghetti-Code. Das ändert aber die meisten Softwarehersteller auch im Jahr 2019 nicht daran einige Teile ihrer Softwarelösung mit Hilfe eines ganzen Haufens von Batch-Skripten zu realisieren, die sich dann auch noch gegenseitigt mit irgendwelchen Parametern aufrufen. Dann braucht man sich als Admin auch nicht schlecht fühlen so etwas zu machen 😀

Weiterlesen

Wochentag in einer Batch-Datei ermitteln

Auch wenn es mittlerweile Ur-Alt-Technologie ist, ab und zu braucht man gute alte Batch-Dateien. Diesmal brauchte ich eine Batch-Datei die je nach Wochentag anders agiert. Dafür hätte man auch einzelne Batch-Dateien erstellen können und dann entsprechend für jeden Wochentag eine Aufgabe in der Windows-Aufgabenplanung anlegen können. Aber da der Aufgabendialog meiner Meinung nach immer noch relativ bescheiden gestaltet ist, habe ich dort lieber nur wenige Einträge zu verwalten 😀

Weiterlesen

Anmeldeinformationen für freigegebene Ordner speichern

Für den Zugriff auf viele Ordnerfreigaben, die auf Rechnern außerhalb der Domäne liegen, war es nötig die Anmeldeinformationen dauerhaft auf dem Server zu hinterlegen. In der Regel müssen diese nach einiger Zeit neu eingegeben werden. Das Problem ist, dass die Software die diese Freigaben nutzen soll, leider selber nicht die entsprechenden Anmeldeinformationen übergeben kann, sondern einen Pfad erwartet, auf den sie sofort zugreifen kann.

Weiterlesen