Hotmail- oder Outlook.de-Mail-Account von POP3 auf IMAP umstellen

Wer noch einen alten Hotmail- bzw. einen Outlook.de-Mail-Account hat, von dem man früher seine Mails per POP3 abgerufen hat, möchte diesen mit Sicherheit auf IMAP umstellen. Denn POP3 ist heute nicht mehr ganz zeitgemäß, besonders wenn man seine Mails auf mehreren Geräten empfangen möchte. Einen entsprechenden Artikel zur Migration in Thunderbird habe ich vor einiger Zeit geschrieben.

Als ich vor einiger Zeit einen Hotmail-Account umgestellt habe, trat ein merkwürdiges Phänomen auf. Mails die bereits vor Ewigkeiten über den POP3-Zugang gelöscht wurden tauchten immer wieder als neue Mails auf. Auch das erneute Löschen sorgte nur kurz für Abhilfe. Grund dafür war eine Standard-Einstellung bei aktiviertem POP3-Zugriff:

1

Entgegen dem normalen Verhalten eines POP3-Kontos hat Microsoft das Feature eingebaut, dass nicht über das Webinterface gelöschte Mails standardmäßig niemals gelöscht werden, auch nicht nach einiger Zeit, sondern in einen POP-Ordner verschoben werden:

3

Dieser POP-Ordner wurde nach der Umstellung auf IMAP anscheinend, aus einem unerfindlichen Grund, mit synchronisiert, allerdings in den normalen Posteingang. Dieses Verhalten konnte ich nun leider nicht mehr nachstellen, sodass ich davon ausgehe, dass dieser nette Nebeneffekt mit irgendeinem Update beseitigt wurde. Interessant ist allerdings, dass der POP-Ordner gar nicht synchronisiert wird und auch nicht zum Abonnieren in Thunderbird zur Verfügung steht. Microsoft hat diesen wohl für externe Zugriffe komplett abgeklemmt.

Schreibe einen Kommentar