Android: Automatisches Backup von Fotos/Dateien auf eine Netzwerkfreigabe

Seit längerem habe ich überlegt ein automatisiertes Kopieren von Fotos, die wir mit dem Smartphone aufnehmen, einzurichten. Vor einiger Zeit ist uns mal eine SD-Karte kaputt gegangen und natürlich sind dabei auch Fotos, die noch nicht gesichert waren, verloren gegangen. Dabei ist das manuelle Kopieren per USB oder über die SD-Karte eher mühsam und nervig, auch weil es öfters passiert, dass man mehrmals die gleichen Fotos kopiert, falls diese auf dem Smartphone verbleiben. Deshalb nutzen wir hierfür bereits direkt eine Windows-Netzwerkfreigabe.

Weiterlesen

Notizen verwalten in OneNote 2013

Neben dem Chaos aus Notizzetteln auf dem Schreibtisch und am Monitor habe ich mir über die letzten Jahre angewöhnt wichtige Infos oder ToDos temporär in Text- oder Word-Dokumenten anzusammeln. Zwar geht so kein Gedanke und keine Erkenntnis verloren, aber es entsteht leider im Lauf der Zeit ein unschönes und nicht handzuhabendes Chaos. Deshalb sah es bei mir auf dem Desktop oder in jedem Projektordner so oder so ähnlich aus:

Notizen

Als (Fern-)Student mit Zugang zum Dreamspark-Angebot, ehemals bekannt als MSDNAA, hat man zwar keinen Zugang zum Office-Paket, aber darf sich OneNote installieren. Ich habe das ohne Anmeldung mit einem Microsoft-Konto in OneNote installiert.

Man hat in OneNote verschiedene Ebenen. Die höchste wird durch ein Notizbuch abgebildet:

onenote1

Innerhalb dieses Notizbuchs kann man „Abschnitte“ anlegen. Diese erscheinen oben als Reiter. Diesen wiederum werden Seiten untergeordnet, die rechts als Reiter erscheinen:

onenote2

Standardmäßig werden die Notizbücher unter „Dokumente\OneNote-Notizbücher“ abgelegt.

Neben der Möglichkeit Bilder und Tabellen einzufügen können die Seiten auch beliebig zwischen Notizbüchern verschoben werden. Das Tool scheint gut dafür geeignet zu sein sich die für einen selbst optimale Notizstruktur aufzubauen.