DNS-Cache leeren unter Linux und Windows

Um zu überprüfen, ob eine neue gesetzte IP-Adresse bereits per DNS kommuniziert wird, kann es hilfreich sein, den DNS-Cache des Test-Computers zu leeren.

Unter Windows:

 

Unter Linux (getestet unter OpenSuse):

Der Name des Services für Resolve bzw. DNS lautet „nscd“. Das steht für „Name Service Cache Daemon“ und ist ohne Googeln schon etwas schwierig herauszufinden. Dementsprechend kann man ihn z. B. so neustarten bzw. den Status abfragen:

Angeblich soll der Restart nicht ausreichen (Artikel). In meinem Fall konnte ich dies nicht feststellen.

Schreibe einen Kommentar