Warum man Leuten mit PC-Problemen oftmals besser nicht helfen sollte

Vor einiger Zeit habe ich einen guten Artikel gefunden der zusammenfasst warum man Bekannten und Verwandten und auch sonst anderen Leuten nicht uneingeschränkt bei ihren PC-Problemen helfen sollte. Wem ist das nicht schon einmal passiert, dass einen jemand fragt ob man mal nach seinem Router sehen kann oder mal sehen kann warum die eine Anwendung nicht startet? Viele Leute denken weil man ein Computerfreak ist und mit Computern arbeitet hätte man eine Glaskugel und uneingeschränktes Allwissen und würde alle Probleme mit einem Schnips beseitigen. Allerdings auch nur genau so wie sich die Leute das vorgestellt haben. Denn wenn man mit Expertenwissen ankommt und den Leuten erklärt, dass z.B. eine bestimmte Anwendung auf dem Betriebssystem nicht läuft oder sie sich für ihre Zwecke die falsche Hardware gekauft haben beginnt meistens eine grausame Diskussion. Ein kurzer Blick warum die Internetverbindung nicht funktioniert kann schnell mit der Neueinrichtung des Routers und Computers enden. Ich selber helfe öfters Computer-Unerfahrenen Nachbarn, aber die Quittung bekommt man durch andauernde Nachfragen oder eine sich einstellende „Support-Erwartung“ für die Konfigurationen oder Hardware die man ihnen empfohlen hat.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar