Apache-Logs bei All-Inkl automatisch löschen

Im Zuge der DSGVO müssen die Logs, die der Apache anlegt, auch nach einiger Zeit gelöscht werden. Welcher Zeitraum hier zu wählen ist, ist soweit ich das gesehen habe auch nicht so ganz klar. Deshalb habe ich einfach die 7 Tage-Frist übernommen, die ich in einer Muster-Datenschutzerklärung vorgefunden habe. Der Zeitraum sollte denke ich kurz genug gewählt sein.

Weiterlesen

Plex-Update auf dem RaspberryPi

Vor ein paar Tagen hatte ich die Idee, mal eben den Plex Media Server auf meinem RaspberryPi nach Ewigkeiten upzudaten. Denn auf dem Windows-PC kann ich keine Videos im Browser gucken, da die Videos laut der Fehlermeldung dafür umgewandelt werden müssten, wozu mein RaspberryPi nicht genug Leistung hat. Dann habe ich gesehen, dass es für Plex auch einen „Plex Media Player“ gibt, den man unter einer ganzen Reihe an Systemen installieren kann. Man findet den Download rechts unter Punkt 3 auf dieser Seite.

Weiterlesen

Automatisches Datenbank-Backup mit Cronjobs bei All-Inkl

Wenn man eine Website/Web-Applikation betreibt, die auf eine SQL-Datenbank zurückgreift, macht es definitiv Sinn regelmäßig automatisiert eine Sicherung der Datenbank anzulegen. Nicht nur als Schutz, falls man selber etwas zerlegt, sondern natürlich auch falls z. B. ein Update des verwendeten CMS fehlschlägt oder ein Hacker es schafft die Datenbank zu löschen. Wie man dies mit Hilfe eines Cronjobs erledigt zeige ich in diesem Artikel.

Weiterlesen

Wie teste ich den Mail-Versand auf einem Postfix-Server?

Da ich in einer Testumgebung desöfteren testen muss, ob der Mail-Versand von einem Postfix-Server aus funktioniert bzw. ob die E-Mail an einem Exchange-Server ankommt, habe ich mir dieses Skript dafür erstellt. Auf Dauer wird das „manuelle Senden“ einer E-Mail nämlich etwas lästig. Weiterlesen

Ordnerstruktur kopieren leicht gemacht

Öfters habe ich schon mal nach etwas brauchbarem dafür gesucht, konnte aber leider nichts finden. Deshalb habe ich vor einiger Zeit mal ein kurzes aber praktisches Skript dafür geschrieben. Es funktioniert recht simpel. Alle Ordner und wiederum deren Unterordner, die sich im Source-Path befinden, werden im Destination-Path in der gleichen Verschachtelung angelegt.

Zwar ist mein Studium aufgrund verschiedener Gründe im Pause-Modus auf unbestimmte Zeit, aber wenigstens konnte ich hier mal eine rekursive Funktion anwenden 😀