RDP über VPN für Noobs erklären

Es ist traurig, aber die meisten Leute verstehen einfach das Prinzip eines Terminalservers bzw. einer RDP-Sitzung nicht. Fragen wie „Soll ich mal meinen Rechner neu starten, vielleicht hilft das?“ oder „Ist das neue Programm auch schon auf meinem Rechner?“ sind übliche Nerv-Fragen, die auch immer wieder von dengleichen Personen(-gruppen) gestellt werden. Da mich das seit Jahren nervt, habe ich versucht in einer Anleitung für Kollegen die per VPN von unterwegs auf einen Terminalserver zugreifen das ganze relativ einfach zu erklären.

Weiterlesen

Trello vs. KanbanFlow

Vor einiger Zeit hatte ich darüber geschrieben, dass ich Trello benutzt habe um einige Dinge zu planen. Parallel habe ich KanbanFlow weiter genutzt und die beiden Dienste verglichen. Mittlerweile bin ich aber wieder mehr von KanbanFlow überzeugt und werde wieder komplett dorthin wechseln.

Weiterlesen

Unprofessionelle E-Mails … auch in 2019

Man mag es im Jahr 2019 kaum glauben, aber es gibt tatsächlich Unternehmen die E-Mails mit einer Rechnung wie folgt verschicken:

Keinerlei Inhalt, kein Impressum/Signatur, kein gar nichts. Normalerweise bringe ich den Kollegen bei solche E-Mails sofort zu löschen. Auch wenn es sich wahrscheinlich um eine vom System generierte E-Mail handelt, sollte diese zumindest seriöser wirken.

Eine vernünftige Anrede, einen kurzen Text bzgl. der Rechnung und vor allen Dingen eine Signatur. Zumindest ein Link zu den AGB wäre auch nicht schlecht.

Zwar stehen die Pflichtangaben in der Rechnung, aber im Normalfall, hätte ich diese E-Mail aufgrund des unseriösen Charakters einfach gemüllt …

Buch-Review: Unscripted (MJ De Marco)

Viel zu lange habe ich das Lesen dieses Buchs gestreckt, aber wie auch beim Vorgänger „The Millionaire Fastlane“ war es eine sehr lohnende Lektüre. Mir persönlich gefällt der weiterhin direkte und lustige Schreibstil, der sich nahtlos an das erste Buch anschließt.

Weiterlesen

Datenschutzbeschwerde: Mal wieder eine Rückmeldung

Nach gut einem halben Jahr gab es mal wieder eine Rückmeldung bzgl. einer von mir bei der Datenschutzbehörde gemeldeten Webseite einer deutschen Stadt.

Das Ergebnis ist meiner Meinung nach so wie diese ganze Datenschutz-Geschichte: Unbrauchbar und nicht eindeutig genug.

Weiterlesen

Überqualifiziert und unterbezahlt in der IT-Branche?

Dieser Artikel ist inhaltlich das Gegenstück zu meinem letzten Artikel. Tatsächlich bin ich der Meinung, dass man, wenn man gewisse Eigenschaften mitbringt, eher immer überqualifiziert und unterbezahlt ist für das was man als seinen „Job“ bezeichnet und tägich auf der Arbeit so macht.

Weiterlesen

Gefühlt unterqualifiziert oder überbezahlt in der IT-Branche?!

Das Dilemma zu denken, dass man nicht genug weiß und sein Geld eigentlich nicht wert ist, hat wahrscheinlich jeder der im IT-Bereich arbeitet ab und an mal. Dabei ist das eigentlich dämlich, denn man kann einfach nicht alles wissen und man kann nicht in allem ein absoluter Experte sein. Viel wichtiger ist es, dass man sich das gerade nötige Wissen „selbständig“ in einem einem akzeptablen Zeitraum aneignen kann und zwar wirklich dann wenn man es erforderlich ist.

Weiterlesen

HTML-Mail unter Android verschicken?

Ein schöner gemütlicher Abend im Restaurant im Auslandsurlaub, aber die Frau bekommt eine Nachricht einer alten Kollegin, dass Sie bei einem potentiellen neuen Arbeitgeber nochmals Ihre Bewerbungsunterlagen einreichen soll, da nun wieder Stellen verfügbar sind.

An sich kein Problem, die vor nicht allzu langer Zeit abgeschickte Mail inkl. des Lebenslaufes im Anhang befindet sich noch im Gesendet-Ordner. Diese einfach weiterzuleiten und dabei den Bewerbungstext geringfügig anzupassen sollte keine große Herausforderung darstellen. Dachte ich zumindest.

Weiterlesen

Die IT-Abteilung – das Perpetuum Mobile eines Unternehmens?

Nach einem guten Jahrzehnt der Teilnahme am Arbeitsleben im IT-Bereich, finde ich es immer noch schlimm wie die IT-Abteilung oftmals gesehen wird. Recht machen kann man es in der Regel weder anderen Mitarbeitern noch den Chefs. Wenn etwas nicht läuft hat man sich zu wenig gekümmert. Wenn man sich um etwas kümmert das gerade funktioniert, um es für den Notfall abzusichern, dann verschwendet man Zeit. Ein Budget für die Abteilung gibt es meistens auch nicht. Wenn 20 € für Kabel ausgegeben werden müssen, muss man dafür manchmal sogar Formulare ausfüllen. Für neue Versionen eines Mail-Servers wird kein Geld ausgegeben, weil der „alte ja noch läuft“. Für die horrenden Kosten, durch den Zukauf weiterer Benutzer-Lizenzen, ist man auch verantwortlich, obwohl die IT-Abteilung diese meist am wenigsten benötigt. Neben den eigentlichen Aufgaben macht die IT oft auch Sachen, die eigentlich Aufgabe anderer Abteilungen sein müssten, wo die Mitarbeiter aber statt einer Maus und Tastatur besser nur einen Stift und einen Block in die Hand bekommen sollten.

Weiterlesen

Digital FutureCongress in Essen

Irgendwann ist immer das erste Mal. Heute war ich das erste Mal, für meinen Arbeitgeber, auf einer Messe. Leider war das ganze dann auch direkt nicht so wie erwartet. Irgendwie habe ich tatsächlich „etwas“ mehr erwartet und war auch recht schnell wieder weg.

Weiterlesen